Ein lauter Knall erschreckte Menschen in Scharnhorst und Brackel

Gestörte Nachtruhe

Vor einigen Tagen waren nachts laute Geräusche aus Richtung der Bahnline zwischen Brackel und Scharnhorst zu hören. Die Deutsche Bahn gibt nun eine Erklärung dafür.

Scharnhorst

, 17.01.2020, 12:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein lauter Knall erschreckte Menschen in Scharnhorst und Brackel

An der Bahnlinie zwischen Brackel und Scharnhorst sorgten nächtliche Arbeiten an einer Weiche für laute Geräusche. © Andreas Schröter

Im sozialen Netzwerk Facebook machen sich die Nutzer Gedanken über einen „unnormalen Knall“, der am Montag (13.1.) spätabends aus Richtung der Gleise in Scharnhorst zu hören war.

Während einige Mitdiskutierer letzte Silvesterknaller vermuteten, war eine andere Nutzerin auf der richtigen Fährte. Sie vermutete Gleisarbeiten.

Kurzfristig angesetzte Reparaturarbeiten

Das bestätigt nun ein Sprecher der Deutschen Bahn. Es habe kurzfristig angesetzte Reparaturarbeiten an einer Weiche gegeben. Defekte Schienen mussten dort ausgetauscht werden. Das habe zu Arbeits- und Maschinen-Geräuschen geführt.

Der Sprecher weiter: „Für die leider unvermeidliche Störung der Nachtruhe bitten wir alle Anwohner in aller Form um Entschuldigung. Üblicherweise informieren wir vor solchen Arbeiten in Form einer Anwohner-Info, sodass sich die Menschen darauf einstellen oder in ein Hotel ausweichen können.“

Die Arbeiten seien erfolgreich beendet, der Regelbetrieb laufe wieder.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt