Einstimmig gegen Rasthof an der A 40

21.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Somborn Die Siedlergemeinschaft an der Flaspoete in Somborn ist gegen den geplanten Bau eines Rasthofes in der Nähe der Siedlung an der A 40.

Die Belastung durch Umwelteinflüsse im Bereich der Siedlung durch die A 40 und die Bahnstrecke sei jetzt schon erheblich, hieß es von Seiten der Siedler auf einer Mitgliederversammlung.

Eine Verschlimmerung der Situation durch erhöhte Umweltbelastungen bei dem Betrieb einer Rast- und Tankanlage und Ausweitung der Stellplätze für Lkws und Pkws sei nicht akzeptabel. Der Raumbedarf einer solchen Anlage würde den dörflichen Charakter von Somborn zerstören und der Erholungswert gehe dadurch verloren, meinen die Flaspoete-Siedler. Der Vorstand wurde beauftragt, die von Bürgern gegründete Interessengemeinschaft "Gegen die Rastplatzerweiterung Somborn" weiterhin zu unterstützen.

Außerdem wurde der Vorstand neu gewählt. Uwe Antz wurde zum Vorsitzenden gewählt. Alte und neue stellvertretende Vorsitzende ist Cornelia Raatz.

Lesen Sie jetzt