Ende einer Tradition: Keine Christstollen mehr auf dem Wochenmarkt

Christstollen-Express

15 Jahre war der Christstollen-Stand an den Advents-Samstagen ein Publikumsmagnet auf dem Wochenmarkt. 2019 wird man ihn dort vergeblich suchen. Eine Chance auf die Stollen gibt es aber.

Mengede

, 25.11.2019, 21:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ende einer Tradition: Keine Christstollen mehr auf dem Wochenmarkt

Den Christstollen-Express an den Advents-Samstagen auf dem Wochenmarkt gibt ab diesem Jahr nicht mehr. © privat

2000 kleine Christstollen pro Jahr gingen an den vier Advents-Samstagen über die Theke des Verkaufsstands. Mal ein paar mehr, mal ein paar weniger. 2019 werden die Besucher des Mengeder Wochenmarkts den Christstollen-Express aber vergeblich suchen: Denn nach 15 Jahren stellt der „Förderverein Evangelische St. Remigiuskirche“ diese ehrenamtliche Aktion ein.

Jährlich 1000 Euro für die Evangelische St. Remigiuskirche

„Aus Altersgründen“, erklärt die Vorsitzende Brunhilde Usbek im Gespräch mit dieser Redaktion. Die freiwilligen Helfer seien mittlerweile einfach zu alt, um an vier Samstagen hintereinander in der Kälte die beliebten Probierstollen zu verkaufen.

Ende einer Tradition: Keine Christstollen mehr auf dem Wochenmarkt

Brunhilde Usbek (l.), Vorsitzende des „Fördervereins Ev. St. Remigius-Kirche", gehört zum fleißigen Verkaufsteam. © privat

Mit dem Erlös wurde über viele Jahre die Sanierung der Evangelischen St. Remigiuskirche unterstützt. Rund 15 Ehrenamtler waren dafür Jahr für Jahr im Einsatz. „Mindestens 1000 Euro pro Jahr sind auf diese Weise zusammengekommen“, berichtet Brunhilde Usbek.

Ende einer Tradition: Keine Christstollen mehr auf dem Wochenmarkt

Im Evangelischen Gemeindehaus am Wiedenhof werden die beliebten Christstollen während des Adventsmarktes verkauft. © privat

Eine Chance haben die Fans der kleinen Probierstollen aber auch in diesem Jahr: Während des Mengeder Adventsmarkts rund um die Evangelische St. Remigiuskirche im historischen Ortskern am 7. und 8. Dezember verkauft der „Förderverein Evangelische St. Remigiuskirche“ die beliebten Kuchen im Gemeindehaus am Wiedenhof. „Dort ist es warm und trocken“, so Brunhilde Usbek. Dieses Angebot wolle man noch ein paar Jahre aufrechterhalten.

Lesen Sie jetzt