Autofahrer (39) stirbt nach schwerem Verkehrsunfall auf der A2

Sperrung und Stau

Am Mittwochmorgen ist ein 39-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der A2 tödlich verletzt worden. Er fuhr von hinten auf einen Sattelzug auf.

Dortmund

13.05.2020, 08:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Unfall auf der A2 ist am Mittwochmorgen (13. Mai) ein Mann lebensgefährlich verletzt worden und in der Folge des Unfalls in einem Krankenhaus gestorben. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Der Unfall sei in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen der Anschlussstelle Dortmund Nordost und dem Kreuz Dortmund Nordwest passiert. Gegen 5 Uhr am Mittwochmorgen sei der 39-Jährige mit seinem Opel Corsa aus noch unklaren Gründen auf einen Lkw aufgefahren. Das Auto sei von dem Lkw ab- und gegen eine Schutzplanke geprallt. Dann sei es auf dem Seitenstreifen stehen geblieben.

Noch an der Unfallstelle sei der Patient reanimiert worden. Unter Reanimation sei er dann in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort sei der Mann kurze Zeit später gestorben.

A2 in den frühen Morgenstunden gesperrt

Die A2 war für etwa eine Stunde in Fahrtrichtung Oberhausen gesperrt. Gegen 6 Uhr sei die Sperrung einer Spur wieder aufgehoben worden, so dass der Verkehr an der Unfallstelle habe vorbeigeführt werden können. Gegen 8.10 Uhr sei die Fahrbahn wieder komplett freigegeben gewesen.

Bereits am Dienstagnachmittag kam es auf der A2 in Richtung Hannover in der Nähe der Unfallstelle ebenfalls zu einem schweren Verkehrsunfall. Einen Zusammenhang der Unfälle sieht die Polizei nicht.

Lesen Sie jetzt