Erpresserischer Menschenraub: Bundespolizei nimmt Mann am Flughafen fest

Dortmund Airport

1414 Tage: Die Zeit, die ein Mann nun noch in der JVA verbringen muss. Der unter anderem wegen erpresserischen Menschenraubs gesuchte Mann ist am Dortmunder Flughafen festgenommen worden.

Dortmund

30.11.2020, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einen wegen erpresserischen Menschenraubes gesuchten 58-jährigen Mann hat die Bundespolizei am Sonntagmittag (29.11.) am Dortmunder Flughafen festgenommen. Die Bundespolizei berichtet, dass der Mann noch eine mehrjährige Restfreiheitsstrafe zu verbüßen habe.

Gegen 14 Uhr sei der Mann am Gate 7 von Einsatzkräften überprüft worden. Dabei habe sich herausgestellt, dass er vom Landgericht Köln bereits vor 18 Jahren, also im Jahr 2002, verurteilt worden war.

Wegen erpresserischen Menschenraubes mit gefährlicher Körperverletzung und zudem wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetzes sei damals gegen ihn eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren und neun Monaten verhängt worden.

Nachdem er einen Teil der Haftstrafe verbüßt hatte, sei der 58-jährige Pole aus Deutschland abgeschoben worden. Am Sonntag sei er dann hingegen wieder eingereist.

Noch mehrere Jahre zu verbüßen

Die Folge: Er sei von der Bundespolizei verhaftet worden und zur Verbüßung der restlichen Freiheitsstrafe in die Dortmunder Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden. Dort muss er nun noch die restlichen 1414 Tage, also rund vier Jahre, seiner damals verhängten Haftstrafe absitzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt