Erste Sperrung am Freibad: Der Badweg ist zu - und bringt anderen Straßen Probleme

hzFreibad Hardenberg

Am Mittwochnachmittag war der Badweg am Freibad Hardenberg in Deusen für Freibadbesucher gesperrt. Grund: Der Parkplatz war überfüllt. Doch nicht alle hielten sich an die Sperrung.

Deusen

, 24.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Ein Schild und zwei Absperrbaken sollten am Mittwochnachmittag (24. Juli) Autofahrer davon abhalten, den Badweg in Richtung Freibad Hardenberg zu nehmen. Bereits am Dienstag standen sie bereit, kamen aber noch nicht zum Einsatz. Die noch höheren Temperaturen am Mittwoch lockten dann offenbar mehr Freibadbesucher nach Deusen.

Am Nachmittag war der Parkplatz voll und der Badweg wurde, wie von Politik, Stadtverwaltung und Polizei vereinbart, für den Autoverkehr gesperrt. Nur Anwohner dürfen in diesem Fall durchfahren. „Einige halten sich an das Verbotsschild, andere fahren einfach durch“, sagt jedoch eine Anwohnerin.

Die Befürchtungen bestätigen sich

Rainer Schramowski, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Deusen, und andere Anwohner hatten es bereits befürchtet: Werden Bad- und/oder Stiegenweg am Freibad dicht gemacht, suchen sich die Autofahrer neue Wege. Und die führen in die anderen Straßen der Siedlung.

„Es parken mehr Autos am Halmweg und direkt an der Deusener Straße“, bestätigt die Anwohnerin. Schließlich fahren viele mit dem Auto ins Freibad - und die wollen keine weiten Wege gehen. Der Halmweg und die Deusener Straße sind die am besten erreichbaren Alternativen zum Freibadparkplatz. Immerhin war der Badweg aber dadurch etwas freier. Zumindest der Heimweg sollte für die Autofahrer also angenehmer werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt