Shopping in Dortmund

Erster Termin steht: Dortmund plant verkaufsoffenen Sonntag in der City

Mit dem Ende für viele Corona-Maßnahmen soll wieder mehr Leben in die City einkehren. Viele Feste sollen wieder stattfinden - verbunden mit verkaufsoffenen Sonntagen. Der erste Termin steht.
Rechtsdezernent Norbert Dahmen kündigt den nächsten verkaufsoffenen Sonntag für die City an. © Archiv Schütze

Zwei Jahre lang herrschte coronabedingte Zwangspause. Doch in diesem Frühjahr soll das E-Bike-Festival in der Dortmunder City als europaweit größte Veranstaltung dieser Art wieder stattfinden.

Als Termin ist das Wochenende vom 1. bis 3. April gesetzt. Und das freut auch den City-Handel. Denn die Großveranstaltung soll wieder mit dem ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres verbunden werden. Auch der fiel in den vergangenen beiden Frühjahren aus.

Geplant ist jetzt der 3. April, an dem die Geschäfte dann wieder an einem Sonntag öffnen können. Mit dem E-Bike-Festival als Rahmen ist die Vorgabe erfüllt, dass Ausnahmen vom Sonn- und Feiertagsschutz nur aus Anlass besonderer Veranstaltungen zulässig sind. Laut Rechtssprechung muss es „einen zu rechtfertigenden Sachgrund geben und die Ausnahme der Sonntagsöffnung für die Öffentlichkeit weiterhin klar erkennbar bleiben“.

Zweiter Termin ist auch geplant

Der Rat soll nun am 31. März über die Sonntagsöffnung entscheiden. Im Vorfeld sei das Vorhaben mit Kirchen, Gewerkschaften und Wirtschaft abgestimmt worden, teilt die Stadt mit. „Es ist wieder was los in der Stadt. Das Leben wird sich normalisieren“, freut sich Rechtsdezernent Norbert Dahmen.

Ein zweiter Termin für einen verkaufsoffenen Sonntag in Dortmund, über den der Rat entscheidet, wäre der 8. Mai – dann im Stadtbezirk Aplerbeck und in Verbindung mit dem „Aplerbecker Künstlermarkt“.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.