Der erleuchtete Dortmunder Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz.
Der erleuchtete Dortmunder Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz. Dieses Bild stammt vom Weihnachtsmarkt im letzten Jahr. © Stephan Schuetze
Dortmunder Weihnachtsmarkt

„Es wird auf jeden Fall irgendetwas zur Weihnachtszeit in Dortmund geben“

Eigentlich sollte ab dem 19. November Dortmund zur Weihnachtsstadt werden – inklusive weltbekannter Riesentanne. Wegen der Corona-Pandemie ist die Zukunft ungewiss. Aber es gibt Hoffnung.

Ein Blick in die Glaskugel. Dortmund, Anfang Dezember 2020: Menschen, die sich vergnügt und eng beisammen vor den Glühweinbuden sammeln. In der Luft liegt ein Geruch aus Bratwurst, gebrannten Mandeln und Reibekuchen. Aus verschiedenen Richtungen hört man George Michael und Andrew Ridgley, die über ein vergangenes Weihnachtsfest singen oder Mariah Carey, die sich nichts sehnlicher zum Fest der Liebe als „You“ wünscht. Vielleicht fallen sogar ein zwei Schneeflocken vom Himmel.

Fundomio macht Mut

Kommt die Riesentanne?

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.