Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Evangelischer Kirchentag 2019: Wolfgang Schäuble kommt nach Aplerbeck

hzKirchentag Dortmund

Der Evangelische Kirchentag 2019 bringt Mitte Juni viel Kultur und prominente Gäste nach Dortmund und auch nach Aplerbeck. Es gibt zahlreiche Veranstaltungsorte im Stadtbezirk.

Aplerbeck

, 18.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Ein stadtweites Ereignis ist der Deutsche Evangelische Kirchentag vom 19. bis 23. Juni. Nach Aplerbeck bringt er sogar sehr prominente Gäste. Denn das katholische Zentrum St. Ewaldi wird zum hochkarätig besetzten „Zentrum Weltanschauungen“, organisiert von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble kommt am Samstag nach Aplerbeck

Das Highlight: Am Samstag (22.6.) um 11 Uhr diskutiert Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble unter anderem mit der bekannten Islamwissenschaftlerin Lamya Kador und der früheren Landesbischöfin Margot Käßsmann zum Thema „Wie politisch darf Religion sein?“

Schon am Donnerstag (20.6.) um 11 Uhr sprechen im Zentrum Weltanschauungen im Ewaldi-Zentrum unter anderem der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Dr. Felix Klein, und der bekannte Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn zur Frage „Gefahr muslimischer Antisemitismus? – der neue Judenhass – Ursachen und Gegenmaßnahmen“. Nachmittags lautet das Thema einer Podiumsveranstaltung „Generation Lobpreis und Kirche – geht da was?“

Tod und Jenseits ist Thema, Plattdeutsch wird auch gesprochen

Am Freitag (21.6.) um 11 Uhr geht es ebenfalls im Ewaldi-Zentrum unter dem Titel „Fakes – Facts – Fiction“ um Verschwörungsideologien und ihre Wirkungen, um 15 Uhr unter dem Titel „Dann wird alles hell und leicht“ um „Manipulation und Machtmissbrauch in religiösen Gruppen“. Am Samstag um 15 Uhr sprechen Vertreter verschiedener Religionsgemeinschaften über „Tod und Jenseits in den Religionen“ aus evangelischer, mormonischer, neuapostolischer und buddhistischer Perspektive. Titel: „Steben und Tod – war’s das jetzt?“

Evangelischer Kirchentag 2019: Wolfgang Schäuble kommt nach Aplerbeck

Die frühere Landesbischöfin Margot Käßmann © dpa

Auch morgendliche Bibelarbeiten finden in St. Ewaldi statt. Am Donnerstag um 9.30 Uhr mit Augin Yalcin, dem Landeskoordinator für syrisch-orthodoxen Religionsunterricht in Nordrhein-Westfalen, am Samstag um 9.30 Uhr mit dem Generalvikar des Bistums Essen, Klaus Pfeffer.

Die Georgskirche in Aplerbeck wird zum plattdeutschen Zentrum des Kirchentages – mit einem Konzert am Donnerstag um 11 Uhr, einem „plattdüütschen Predigt-Slam“ um 14 Uhr und einem „plattdüütschen“ Gottesdienst um 16 Uhr unter dem Titel „Gah ruut min Hart vun’t Vertruun“.

Das Kirchentags-Motto „Wat för een Vertruun“ ist dann am Freitag um 11 Uhr Titel für einen weiteren plattdeutschen Gottesdienst und das „Fieraobenmahl“ am Freitagabend. Die Predigt hält dabei der frühere Präses der Westfälischen Landeskirche Alfred Buß. Im benachbarten Gemeindezentrum lädt an allen drei Abenden ein Gute-Nacht-Cafe ein. Die gibt es auch im evangelischen Gemeindehaus an der Aplerbecker-Mark-Straße und im evangelischen Gemeindezentrum an der Gevelsbergstraße in Schüren.

Westfälisches Abendmahl im Gemeindezentrum in Schüren

In der Großen Kirche an der Märtmannstraße in Aplerbeck erklingen an allen drei Programmtagen des Kirchentags Gospelsongs. Im Zwei-Stunden-Takt gibt es hier von Donnerstag bis Samstag an allen drei Tagen Konzerte mit verschiedenen Ensembles, aber auch die Gelegenheit zum Mitsingen.

Das Feierabendmahl am Freitagabend wird hier zur „Seafarers‘ Night“ mit der Seemannsmission. Bei den Feierabendmahlen, die traditionell am Freitagabend an vielen verschiedenen Orten stattfinden, laden die evangelische Kirche Sölde und die evangelische Kirchengemeinde Schüren im Gemeindezentrum an der Schürener Straße zum Westfälischen Abendmahl ein.

Das Sport- und Begegnungszentrum der LWL-Klinik an der Marsbruchstraße ist Ort für ein „Inklusives Feierabendmahl in leichter Sprache“ mit Gebärdensprache und Induktionsanlage. Am Samstag findet um 14 Uhr in der Auferstehungskirche an der LWL-Klinik ein Gottesdienst zum Motto „Von der Last und der Lust bei der Arbeit“ statt, an der auch die DGB-Landesvorsitzende Anja Weber mitwirkt. Das komplette Programm des Kirchentages und weitere Infos gibt es unter www.kirchentag.de.

Lesen Sie jetzt