Fabido-Kitas: Eltern müssen Verpflegung im April nicht zahlen

Coronavirus

Wegen der Corona-Pandemie sind die Kitas im Moment geschlossen. Eltern von Kindern, die in Fabido-Einrichtungen betreut werden, müssen daher die Verpflegung im April nicht bezahlen.

Dortmund

08.04.2020, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für die Verpflegung der Kita-Kinder in den Fabido-Einrichtungen müssen Eltern im April nicht zahlen.

Für die Verpflegung der Kita-Kinder in den Fabido-Einrichtungen müssen Eltern im April nicht zahlen. © dpa

Die Stadt erhebt wegen des Coronavirus für April keine Elternbeiträge für die Kinderbetreuung. Das hat der Verwaltungsvorstand bereits in seiner Sitzung am 31. März beschlossen und am Mittwoch mitgeteilt. Betroffen von der Entscheidung sind die Betreuungsformen Kindertageseinrichtung, Kindertagespflege und offene Ganztagsschule.

Auch Eltern, die in systemkritischen Berufen arbeiten und ihre Kinder in einer Notgruppe betreuen lassen, müssen im April keine Beiträge bezahlen.

Keine Kosten für Mahlzeiten

Nun, so haben es Oberbürgermeister Ullrich Sierau und der Vorsitzende des Finanzausschusses, Ulrich Monegel, entschieden, steht aber auch fest: Für Kinder, die in Fabido-Einrichtungen betreut werden, wird zudem im Monat April kein Verpflegungsentgelt für die Mittags- und Nachmittagsmahlzeiten der Kinder fällig. Auch diese Regelung gilt ebenfalls für Eltern, die für ihre Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen.

Jetzt lesen

Die Erhebung der Verpflegungskosten ist eine Angelegenheit der Betreuungseinrichtung. Deswegen kann die Stadt Dortmund die Entscheidung über das Verpflegungsentgelt nur für die städtischen Fabido-Einrichtungen, nicht jedoch für andere Träger entscheiden.

Lesen Sie jetzt