Falsche Polizisten – Polizei warnt vor Betrügern in Dortmund und Lünen

Telefon-Betrüger

Betrüger haben am Montag (12.10.) versucht, mit einem Trick an Geld und Wertsachen zu kommen. Die Polizei warnt nun die Bürger in Dortmund und Lünen vor falschen Polizisten.

Dortmund

, 13.10.2020, 07:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor allem ältere Menschen oder Menschen mit Namen, die nach älteren Menschen klingen, sind Opfer der Telefon-Betrüger.

Vor allem ältere Menschen oder Menschen mit Namen, die nach älteren Menschen klingen, sind Opfer der Telefon-Betrüger. © picture alliance / Christin Klos

Am Montag (12.10.) hat es mehrere Anrufe in Dortmund und Lünen gegeben, bei denen Betrüger sich als Kriminalpolizisten ausgegeben haben, um so an Geld und Wertgegenstände zu kommen. Die Dortmunder Polizei warnt nun vor den Telefon-Betrügern.

Jetzt lesen

In einer Pressemitteilung schildert die Dortmunder Polizei, dass Betrüger sich am Telefon als angebliche Kriminalbeamte ausgeben. Im Wohnumfeld habe es eine Festnahme von mutmaßlichen Einbrechern gegeben, bei denen ein Zettel mit der Anschrift der angerufenen Person gefunden worden sei. Daher sei das Haus des Angerufenen das nächste Ziel der angeblichen Einbrecher, so die Betrüger.

Behauptungen der falschen Polizisten unrealistisch

Die falschen Polizisten fragen, ob sich Geld oder Wertgegenstände im Haus befänden, und bieten an, dieses an sich zu nehmen, um es zu schützen. In Wirklichkeit fragt die Polizei aber nicht nach Wertgegenständen und Geld und sie bietet auch nicht an, dieses aufzubewahren. In der Masche wird oft mit der angezeigten Rufnummer 110 angerufen – auch das kommt bei der Polizei nicht vor.

Die Polizei rät, bei solchen Anrufen aufzulegen, selber die 110 anzurufen und den Vorfall zu melden. Vor allem ältere Menschen oder Menschen mit Namen, die nach älteren Menschen klingen, sind Opfer der Betrüger.

Lesen Sie jetzt