Federfüchse lassen "Blut" fließen

6400 Menschen verdienen in Dortmund ihr Geld in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Einige dieser "kreativen Köpfe" stellen wir in unserer Serie vor. Heute: Manuel Seifert und Thorsten Dickmann von der Federfuchs Grafische Konzepte GmbH.

10.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Federfüchse lassen "Blut" fließen

<p>Manuel Seifert (l.) hat die ARD-Reihe "Planet Erde" aufgefaltet, für die die Federfuchs GmbH die DVDs samt Hüllen gestaltet hat. Thorsten Dickmann hat eine kleine Auswahl der DVDs gestapelt, die sie grafisch verpackt haben. Menne</p>

Was Thorsten Dickmann (40) und Manuel Seifert (33) nicht alles tun, um ihre Kunden zufrieden zu stellen. Für den amerikanischen Thriller "An American Crime" sollten sie für den deutschen Markt eine neue Hülle, neudeutsch Cover, für die DVD entwerfen. Ihre Idee von gefesselten Händen, von denen Blut tropft, kam beim Kunden am besten an.

Eine Fotografin sollte die umsetzen, doch woher Blut nehmen? Zu dritt experimentierten sie herum. Grenadinesaft ist zwar rot, aber zu klar. Grenadine- kombiniert mit Amarena-Sirup war die Lösung. Man hört's heraus: Bei dem Fototermin hatten alle viel Spaß. Und den haben die beiden Federfüchse oft bei ihrer Arbeit, denn auch privat sind sie Cineasten. "Bei der DVD- Sammlung von Thorsten dürfte manche Videothek neidisch werden", meint Manuel Seifert.

In einer Dortmunder Werbeagentur lernten sich die beiden kennen und fragten sich nach ein paar Jahren, "was kann unser Chef eigentlich besser als wir?" Da ihnen dazu nicht viel einfiel, gründeten sie im Oktober 2005 Federfuchs Grafische Konzepte in der Nordstadt.

Durch ihren ehemaligen Arbeitgeber hatten sie bereits Kontakte in die Filmbranche, die seitdem weiter ausgebaut werden. "Wir haben es schon geschafft, uns da einen Namen zu machen", meint Dickmann. Der Homeentertainment-Bereich, also alles rund um die DVD, ist für die "Federfüchse" ein klarer Schwerpunkt, aber das "normale" Agenturgeschäft haben sie nie aus den Augen verloren. Dickmann: "Dadurch bleibt man bodenständig. Denn das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass jemand sagt: Ihr wiederholt euch ständig." So haben die beiden kreativen Köpfe das Logo für den Kreissportbund Unna entworfen oder gerade den Pitch gewonnen, um für ein neues Projekt des Gründernetzwerks der Dortmunder Hochschulen, G-Dur, Logo, Broschüren und Anzeigen zu entwickeln.

Viele Dokumentationen

Doch kein Zweifel: Ihre wahre Leidenschaft gehört dem Film. Für Senator Film haben Seifert und Dickmann die Broschüre für ein Gewinnspiel zu dem Streifen "Vollidiot" gestaltet. Da das alte Cover von dem französischen Film aus dem Jahr 1985 "Drei Männer und ein Baby" nicht mehr zeitgemäß war, konzipierten sie es neu. Mit der Zeit hat sich nun herausgeschält, dass das Duo mittlerweile überwiegend Dokumentationen bearbeitet. Den DVDs der ARD-Reihe "Planet Erde" haben sie die passende Verpackung verpasst. "Bei 'special edition' dürfen wir auch mal stanzen und Folie benutzen", freut sich Seifert, wenn er bei der Gestaltung mehr experimentieren darf.

Wer übrigens mal einen etwas anderen Text zur Vorstellung eines Unternehmens lesen will, der sollte aufrufen www.federfuchs.com

Bettina Kiwitt

Lesen Sie jetzt