Festnahme in Bayern

03.02.2008, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Samstagmorgen nahm die Polizei 60 Kilometer vor der österreichischen Grenze in Bayern einen 31-jährigen und einen 26-jährigen Mann fest, die im Verdacht stehen, am Freitag auf der Schlosserstraße einen 21-Jährigen niedergestochen zu haben (RN berichteten).

Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Dortmund erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen beide Beschuldigte Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Die Beschuldigten haben die Tat bestritten. Die Hintergründe sind noch nicht bekannt. Das Opfer konnte bislang nicht vernommen werden. Sein Zustand soll aber mittlerweile stabil sein. Er befindet sich noch in stationärer Behandlung im Krankenhaus.

Lesen Sie jetzt