Feuerwehreinsatz wegen Gasgeruchs in Wohnhaus in Westerfilde

Westerfilder Straße

Weil Bewohner eines Hauses in Westerfilde Gas rochen, alarmierten sie die Feuerwehr. Die war etwa anderthalb Stunden vor Ort und fand schließlich eine ungewöhnliche Ursache.

Dortmund

, 30.10.2019, 20:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehreinsatz wegen Gasgeruchs in Wohnhaus in Westerfilde

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. (Symbolbild) © Foto: dpa

Gegen 16.50 Uhr alarmierten Bewohner eines zweigeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäudes an der Westerfilder Straße die Feuerwehr, weil sie den Geruch von Gas wahrnahmen. Auch die Feuerwehr bemerkte laut eigenen Angaben den Geruch beim Eintreffen am Gebäude. Doch messen können habe sie nichts. Etwa anderthalb Stunden habe der Einsatz gedauert. Dabei trat auch die ungewöhnliche Ursache des Geruchs ans Licht.

Wie die Feuerwehr Dortmund auf Nachfrage berichtet, sei der Geruch von einem unterirdischen Kabel ausgegangen. Dieses sei an einigen Stellen mit Muffen versehen, die wiederum mit Teer ummantelt seien. Eine ältere Bauweise, die heute so eigentlich nicht mehr genutzt werde.

An einer dieser Muffen habe es einen Kurzschluss und eine Verpuffung gegeben. Das habe den Geruch ausgelöst. Gefährlich sei das aber nicht.

Stau im Berufsverkehr

Nachdem diese Ursache gefunden worden war, sei das Problem durch Umstellungen am Verteilerkasten behoben worden, so dei Feuerwehr. Weitere Untersuchungen übernehme die DSW21. Personen seien bei dem Vorfall nicht verletzt worden.

Allerdings sorgte der Einsatz bei einigen Berufspendlern wohl für Ärger. Denn die Westerfilder Straße ist eine Hauptverkehrsader und die aufgestellten Einsatzfahrzeuge sorgten laut Angaben der Feuerwehr für Stau.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt