Fragebogen entwerfen

10.01.2008, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Scharnhorst Mehr Aufschluss über die Interessen der auffällig gewordenen Jugendlichen bringt möglicherweise ein Fragebogen. Klaus Demuth, Leiter der Scharnhorster Polizeiwache, schlägt vor, einen Katalog zu entwerfen. Auch intern beschäftigen sich die Beamten mit den Problemen an der Droote. Auf einem Workshop arbeiteten sie ihre Erfahrungen auf - und befragten sich selbst. Klaus Demuth gab ein Beispiel: "Wie fühltst du dich, wenn du zu zweit gegen 20 betrunkene Leute einschreitest?" Das Problem Droote sei in seiner Wache sehr präsent. "Und wenn der Behördenleiter auch sagt, er könne und wolle keinen zweiten Streifenwagen nach Scharnhorst schicken, behalten wir das Ersuchen der Bevölkerung doch im Kopf", so Klaus Demuth. "Wir haben den nächsten Sommer vor Augen und wissen: dann ist mehr los als jetzt." hil

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Jugendliche ohne Ausbildungsplatz

Frust nach Dutzenden Bewerbungen: „Ich bin nicht mal zum Gespräch eingeladen worden“