Freibad-Karten per Post: Offline-Kauf ist ab sofort möglich

hzFreibad

Bislang gab es die Tickets für die Dortmunder Freibäder nur im Netz zu kaufen. Jetzt hat sich ein Freibad-Betreiber eine Alternative überlegt: den Ticketkauf per Post.

Wischlingen, Deusen

, 04.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bislang gab es bei den Dortmunder Freibädern keine Möglichkeit, Karten „offline“ zu kaufen. Die Umstellung auf den Online-Ticketverkauf sei aufgrund der Corona-Pandemie notwendig gewesen, so Stadt-Pressesprecherin Katrin Pinetzki.

Die Freibad-Betreiber Revierpark Wischlingen und Sportwelt Dortmund, die ihre Bäder seit Mitte Juni wieder geöffnet haben, halten sich an diese Vorgabe. „So wird verhindert, dass größere Menschenansammlungen vor den Kassenhäusern entstehen“, erklärt Katrin Pinetzki.

Gleichzeitig können die Daten für eine Kontaktpersonen-Verfolgung direkt online aufgenommen werden. Doch gerade ältere Besucher kommen mit dem Online-Ticketkauf nicht zurecht. Im Freibad Hardenberg in Deusen und in den weiteren Freibädern der Sportwelt gibt es deshalb nun eine Alternative.

Jetzt lesen

So geht der Brief-Ticketkauf

Tickets können weiterhin auf der Website gekauft werden. Wer das nicht möchte, hat ab sofort per Post die Chance dazu. Man kann einen Brief schreiben: In dem müssen der Name sowie die aktuelle Adresse und Telefonnummer angegeben werden. Adressat ist die Geschäftsstelle der Sportwelt im Schwimmweg 2.

Weitere Informationen gibt es unter Tel. (0231) 941 83 10 oder per Mail an info@spowedo.de. Über den Postweg können ausschließlich Mehrfachkarten über 10 oder 20 Besuche gekauft werden. Karte und Rechnung werden auch per Post zugestellt.

Lesen Sie jetzt

Nach dem Freibad öffnet der Revierpark Wischlingen nun auch sein Solebad und die Saunalandschaft. Allerdings gibt es auch hier begrenzte Besucherzahlen und Öffnungszeiten. Von Carolin West

Lesen Sie jetzt