Nach einigen Stürzen: Sporthalle in Hacheney ist wieder gut erreichbar

hzBaustelle in Hacheney

Seit Dezember war der Weg zur Sporthalle hinter dem Paul-Ehrlich-Berufskolleg gesperrt. Inzwischen ist er wieder frei, doch noch immer sieht es hier nach einer Baustelle aus.

von Marc Dominic Wernicke

Hacheney

, 19.03.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor einer Sporthalle in Hacheney gibt eine Baustelle schon seit Dezember 2019 Rätsel auf. Die rot-weißen Absperrungen sichern eine völlig zerfurchte Wiese mit Erdhaufen, die wie übergroße Maulwurfshügel aussehen.

„Wenigstens ist der Weg zur Halle jetzt wieder offen, obwohl wir da wegen Corona im Moment nicht rein können“, sagt Ingrid Sasse, die sich noch an eine andere Zeit erinnert.

Gefährlicher Umweg zur Sporthalle

Als die Leiterin der Herzsportgruppe des TuS Wellinghofen den Bereich hinter dem Paul-Ehrlich-Berufskolleg zuletzt Ende Februar besuchte, war der Weg vor der Sporthalle noch abgesperrt.

„Die Leute mussten an den Sperren vorbei steigen, um den Eingang zu erreichen“, schildert Sasse. Einige Teilnehmer aus der 12-köpfigen Sportgruppe seien dabei vielfach gestürzt und sie selbst habe einen Bänderriss am Fuß erlitten.

Fußweg zur Sporthalle in Hacheney wieder offen

Noch Ende Februar sei der Weg laut Ingrid Sasse komplett gesperrt gewesen. Ihre Sportgruppe musste an den Rändern entlang gehen, um die Halle zu erreichen. © Marc D. Wernicke

Doch auch, wenn der Fußweg zur Sporthalle jetzt wieder offen ist, stellt sich Ingrid Sasse eine Frage: „Ich würde gern wissen, was dort überhaupt gemacht wird und wie lange es noch dauert“, sagt sie mit Blick auf die Erdhaufen und Absperrungen.

Vor vier Wochen habe sie lediglich von einem „Wasserschaden“ erfahren. „Vom Tiefbauamt hieß es da noch, die Arbeiten stünden still, weil es dafür gerade kein Geld gibt“, so Sasse.

Lesen Sie jetzt