Fußgänger sehen Gefahr: Kommen jetzt Parkverbot und Zebrastreifen?

hzVerkehr in Dortmund

Im Speckgürtel des Phoenix-Sees wird gerade die neue Schürener Mitte hochgezogen. Ein Teil davon steht schon. Zwei sogenannte Pavillons und ein Ärztehaus - aber die Fußgänger haben Sorge.

Schüren

, 22.09.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war bisher immer gute alte Sitte, dass an der Gevelsbergstraße an der Einmündung zur Straße Bergparte beidseitig geparkt wurde. An der Westseite stand nämlich einmal die Sparkasse, an der Ostseite ein Supermarkt.

Jetzt, mit der Fertigstellung des Ärztehauses anstelle der Sparkasse und dem stärker werdenden Verkehr, ist das Parken an der Gevelsbergstraße zum Problem geworden - für die Fußgänger.

Vorschlag des Seniorenbeirates

Es sei gefährlich für die Fußgänger, so stellte der Seniorenbeirat des Stadtbezirkes Aplerbeck fest. Ältere Menschen hätten Probleme zu dem neuen Ärztehaus zu kommen. Und der Seniorenbeirat legte auch sofort einen Vorschlag auf den Tisch:

Jetzt lesen

Ein Parkverbot beidseitig der Gevelsbergstraße in Höhe des Ärztehauses und einen Zebrastreifen, um die Straße sicher queren zu können. Aber was sagt die Aplerbecker Politik dazu?

Jetzt lesen

Die unterstützt die Senioren - zumindest teilweise. Einen Zebrastreifen könne man sich dort sehr gut vorstellen, ein Halteverbot aber nur auf der östlichen Seite, also gegenüber dem Ärztehaus. Jetzt muss die Verwaltung prüfen.

Lesen Sie jetzt