Geburtstag verbindet Harun-Azir auf ewig mit dem BVB

hzBVB-Baby

Zwei Wochen zu früh kam Harun-Azir am Donnerstag auf die Welt. Sein Geburtsdatum wird ihn auf ewig mit dem BVB verbinden. Und nicht nur das.

von Patricia Friedek

Dortmund

, 20.09.2019, 16:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fast eine Punktlandung hat der kleine Harun-Azir hingelegt: Er ist am 19.09. 2019 um 19.30 Uhr zur Welt gekommen. Die Familie fiebert bei jedem BVB-Spiel mit. Doch das Geburtsdatum war ein Zufall.

Eigentlich sollte der kleine Harun-Azir erst am 2. Oktober zur Welt kommen. Am 19.09. hatte Familie Sejdovski den letzten Frauenarzttermin vor der Geburt. Dann kam alles anders als geplant: Selma Sejdovska sollte plötzlich bereits am selben Tag per Kaiserschnitt entbinden. „Auch wenn ich bereits drei Töchter habe, hatte ich zuerst wirklich Angst, weil alles anders lief, als ich es kannte“, sagt Vater Fikret Sejdovski (39).

Die Geburt im Klinikum verlief dennoch ohne Probleme. Und schon bald fiel den Krankenschwestern und Geburtshelferinnen auf, wie besonders die Geburt von Harun-Azir ist: Am 19.09. um 19.30 Uhr kam er zur Welt. Fast eine Punktlandung für einen Dortmunder Jung also. Denn die Zahl 1909 ist regelrecht magisch für BVB-Fans, schließlich wurde der Dortmunder Fußballclub am 19.12. 1909 gegründet.

„Es war alles Zufall“

Auch Familie Sejdovski ist BVB- und fußballverrückt. „Uns ist das mit dem Datum zuerst gar nicht bewusst gewesen. Ich war wegen der Geburt so durch den Wind“, sagt Fikret Sejdovski. Es war also alles reiner Zufall. „Es ist unser erster Junge. Deswegen war sowieso von Anfang an klar, wenn der Kleine kommt, muss er Mitglied werden.“ Seine jüngste Tochter gucke immer mit ihm Fußball, die anderen beiden sind nicht so fußballbegeistert wie der Rest der Familie.

Geburtstag verbindet Harun-Azir auf ewig mit dem BVB

Auch Tochter Alana fiebert bei den BVB-Spielen im Stadion mit. © Sejdovski

Fikret Sejdovski war lange Zeit überhaupt kein Fußballfan. „Jürgen Klopp hat mir persönlich immer sehr gefallen. Als er dann Trainer beim BVB wurde, bin ich auch Borussia-Fan geworden.“ Selbst kommt er aus Nordmazedonien, seine Familie lebte allerdings bereits vorher in Dortmund. Mittlerweile sagt er aus vollem Stolz: „Wir lieben den BVB!“

Familie besitzt zwei Dauerkarten

Zwei Dauerkarten besitzt Familie Sejdovski. Wann Harun-Azir das erste Mal den Signal Iduna Park besuchen wird, weiß Fikret Sejdovski noch nicht. „Es ist ja ziemlich laut im Stadion. Ich denke, mit ein oder zwei Jahren werden wir ihn das erste Mal mitnehmen.“ Kinderkarten bietet Borussia Dortmund schließlich für junge Fans bis zu sechs Jahren an.

*Die Autorin dieses Textes hat übrigens selbst am 19.12. Geburtstag. Allerdings wurde sie auch nicht um 19.09 Uhr geboren....

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt