Gefährliche Kurve in der Kreisstraße: Schon wieder ein Unfall

hzVerkehr in Dortmund

Viele Unfälle hat es an der Kurve in der Kreisstraße in den vergangenen Jahren gegeben. Jetzt schleuderte wieder ein Auto auf ein Anwohnergrundstück - das war aber noch nicht alles.

von Nicola Schubert

Holzen

, 08.09.2020, 04:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon wieder ist ein Auto auf das Grundstück von Christoph Eckhardt in Holzen gekracht. Diesmal, am vergangenen Freitag (4.9.), wurden hier gelagerte neue Garagentore und Ersatzteile beschädigt. Der Unfallfahrer flüchtete, Ermittlungen laufen. Polizeisprecher Peter Bandermann: „Es gibt eine Zeugenaussage, es gibt Spuren.“

Für Anwohner Christoph Eckhardt ist es eine traurige Routine: Immer wieder verunfallen Fahrzeuge in der Kurve vor seinem Grundstück. Manche davon landeten auf seinem Hof oder im Vorgarten, demolierten die Autos der Familie oder Teile des Grundstücks.

Bisher sind keine Familienmitglieder verletzt worden. Doch die Bilanz der Unfälle auf der gesamten Kreisstraße und vor allem in der gefährlichen Kurve reicht von einem Toten und mehreren Verletzen bis zu diversen Sachschäden. Eckhardt findet: Es muss sich endlich etwas tun. Zuletzt löschte er eigenhändig im letzten Dezember einen Unfallwagen, der in dem VW seiner Mutter gelandet war.

Anwohner ernsthaft in Sorge

„Irgendwann kommt jemand von uns zu Schaden“, sagt er. Von verärgert kann man nicht mehr sprechen. Christoph Eckhardt macht sich wirklich Sorgen: „Es ist totaler Zufall, dass bisher niemand verletzt wurde.“ Normalerweise steht an der Stelle, an der am Freitag die Garagentore lagen, das Auto seiner Mutter.

Bekannte Unfallstelle

Die Unfallstelle haben Polizei und Straßenverkehrsbehörde schon länger auf dem Schirm. Ursprünglich sollte eine Diskussion, ob es sich hier um eine sogenannte Unfallhäufungsstelle handelt, Ende März stattfinden. Durch Corona ist die Sitzung diesbezüglich auf Mitte September verschoben. Dann soll geklärt werden, ob beispielsweise eine Veränderung der Höchstgeschwindigkeit (aktuell Tempo 50) in Frage kommt.

Alleine seit Ende 2018 passierten auf dem Verbindungsstück zwischen Wittbräucker Straße und Holzen mehrere schwere Unfälle. Hier eine Auswahl:

  • 2. November 2018: Ein 58-Jähriger ist auf der Kreisstraße Richtung Norden unterwegs. Vor der Kreuzung zum Krinkelweg kommt er von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen Baum. Der Mann stirbt.
  • 25. November 2018: In der Kurve vor Eckhardts Haus kommt ein 18-Jähriger auf dem Weg Richtung Holzen von der Straße ab. Sein Auto kollidiert mit dem einer 54-Jährigen. Beide werden schwer verletzt.
  • 16. September 2019: Ein Auto kommt von der Fahrbahn ab und landet auf der Seite liegend in Eckhardts Vorgarten.
  • 25. Oktober 2019: In der Kurve vor Eckhardts Haus stoßen zwei Autos zusammen, eine 90-Jährige wird leicht verletzt.
  • 14. Dezember 2019: der Lieferwagen einer Pizzeria fliegt aus der Kurve und landet im Auto von Eckhardts Mutter, Eckhardt löscht einen Brand unter der Motorhaube.
Lesen Sie jetzt