Gefahr für Bahnfahrer: Buntmetall-Diebe ziehen durch Lütgendortmund

Buntmetalldiebstahl

In Lütgendortmund scheint Buntmetall derzeit hoch im Kurs zu sein: Allein im August kam es zu mindestens drei Diebstählen. Das kann für Bahnfahrer gefährlich werden.

Lütgendortmund

01.10.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gefahr für Bahnfahrer: Buntmetall-Diebe ziehen durch Lütgendortmund

Zu den Buntmetallen zählen beispielsweise Kupfer und Nickel. Diebesgut, das sich gut weiterverkaufen lässt. © picture alliance / dpa

Tragseile, Telefondrähte, Erdungskabel: Buntmetall-Diebe haben es auf alle Metallteile abgesehen, die beispielsweise aus Kupfer oder Nickel bestehen. Manche lassen sogar Schienenstücke mitgehen – eine Gefahr für Bahnfahrer. Auch in Lütgendortmund scheint Buntmetall derzeit hoch im Kurs zu sein.

Im August 2019 informierten Mitarbeiter der Bahn die Bundespolizei über mehrere Buntmetalldiebstähle. Die sollen sich im Bereich eines Eisenbahntunnels in Lütgendortmund auf der Strecke der S4 ereignet haben. Unbekannte entwendeten in mindestens drei Fällen Buntmetall aus dem Eisenbahntunnel zwischen Somborn und Lütgendortmund.

Buntmetalldiebstahl verursacht Schaden von mehreren Tausend Euro

Bislang beläuft sich der Schaden auf circa 5000 Euro. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls ein und bezieht jetzt auch die Bürger in die Ermittlungen ein: Wer hat vom 7. bis zum 27. August etwas Ungewöhnliches im Bereich des Eingangs zum Eisenbahntunnel an der Strecke der S4 beobachtet?

Auch Beobachtungen im Bereich der Straße Am Somborn, einer Freifläche an der Stichstraße, des Lütgendortmunder Hellwegs oder am Notausgang des Tunnels im Bereich des Lütgendortmunder Hellwegs 189 seien wichtig, heißt es in der Pressemitteilung der Bundespolizei. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter Tel. (0800) 6 88 80 00 entgegen.

Lesen Sie jetzt