„Geierabend“ wird in den Sommer verlegt

Nach Lockdown-Verlängerung

Der beliebte alternative Ruhrgebiets-Karneval „Geierabend“ hat Gewissheit: Der für Februar erhoffte Start auf Phoenix-West muss verschoben werden. Ein Programm zum Lachen gibt es aber trotzdem.

Dortmund

, 06.01.2021, 09:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nichts zu lachen: Der Alternativ-Karneval Geierabend wird verschoben.

Nichts zu lachen: Der Alternativ-Karneval Geierabend wird verschoben. © Stephan Schütze (Archiv)

Die Lockdown-Verlängerung trifft auch das Ensemble des „Geierabends“. Bis zuletzt hatten die Alternativ-Karnevalisten gehofft, ihr aktuelles Programm „How much is the Pott?“ im Februar auf die Bühne bringen zu können.

Nun teilt Martin Kaysh, als „Steiger“ der Chef der Kabarett-Musik-Truppe, mit: „Aus dem Karneval wird ein ,Keineval‘.“

Jetzt lesen

Der Geierabend wird in diesem Jahr sein Programm erst im Sommer im Schalthaus 101 auf Phoenix-West in Dortmund zeigen können.

Das Team probt weiter und spielt eine „Phantompremiere“

Veranstalter Horst Hanke-Lindemann hält die Verlegung für die richtige Entscheidung: „Wir hatten lange versucht, unsere Show hier im Winter zu spielen. Wir haben dafür alles corona-gerecht umgekrempelt. Nun ist die Entscheidung für den Sommer gefallen.“

Das Team probt bis zum Ende dieser Woche weiter. Das fertige Programm wird an diesem Donnerstag nur als „Phantompremiere“ ohne Publikum aufgeführt.

Martin Kaysh sagt: „Das ist für unsere Köpfe und Seelen wichtig. Wir haben monatelang daran geschrieben, komponiert und geprobt. Jetzt muss das Programm auf die Bühne. Der Geier muss fliegen.“

Ab Februar wird es trotz der Verlegung die Möglichkeit geben, mit den „Geierabend“-Schauspielern zu lachen. Das Team produziert 20 Videoclips mit Highlights aus dem Programm, die dann unter www.geierabend.de zu sehen sind.

Lesen Sie jetzt