Bangen um ihr Kosmetik-Institut: Nicole und Alexander Handtke sagen, seit einigen Monaten gebe es eine starke Zunahme an Bettlern und Drogenabhängigen in der Wißstraße. © Michael Schuh
Drogen

Geschäftsleute sauer: „Die Wißstraße verkommt zur Bettelmeile!“

Ladeninhaber kritisieren eine starke Zunahme an aggressivem Schnorren, Drogendelikten und Müll vor ihren Geschäften in der City. Die Polizei kann einen Anstieg der Delikte aber nicht erkennen.

Ein ungepflegt wirkender Mann steht in der Wißstraße, hält einen Plastikbecher in der Hand und bettelt Passanten um Geld an. Seit einigen Monaten eine alltägliche, ja sogar vergleichsweise harmlose Szene, behaupten die angrenzenden Geschäftsleute. Denn nicht selten würden Fußgänger noch deutlich aggressiver angegangen – von Drogengeschäften und jeder Menge Müll ganz zu schweigen.

„Es ist mittlerweile eine Katastrophe“

Kot, Urin und Utensilien für
den Drogenkonsum

Trotz Corona: Kein Mundschutz und kaum Abstand

„Am nächsten Tag sind die Personen wieder hier“

Die Ruhe während des Lockdowns genutzt

Bei gutem Wetter werden Parks stärker frequentiert

Stadtgarten immer wieder eine Quelle für Beschwerden

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.