Gesundheit selbst gemacht

Aplerbeck In der Adolf-Schulte-Schule stand gestern kein Deutsch, Erdkunde oder Mathe auf dem Stundenplan.

22.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Gesundheit selbst gemacht

<p>Mahir präsentiert ein gesundes Pausenbrot.</p>

Ernährung, Bewegung und Suchtprävention hießen stattdessen die Fächer, in denen die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von einem gesünderen Leben bekommen sollten.

"Gesunde Schule" heißt die Aktion, die in regelmäßigen Abständen in den Klassenräumen, der Küche und der Sporthalle stattfinden soll. "Der Auslöser war, dass vor zwei Jahren von 20 Schulabgängern 16 gesundheitliche Probleme hatten", erklärt Schulleiterin Ursula Lessig. "Und da haben wir beschlossen etwas zu tun". - Gegen einseitige Ernährung, gegen zu wenig Bewegung und gegen den Griff nach der Zigarette oder schlimmeren Drogen.

Also gab es zunächst eine Projektwoche zum Thema Gesundheit und gestern nun den ersten Aktionstag. An dem nahmen alle 150 Schüler der Klassen 1 bis 10 teil.

Die Jüngsten (Klasse 1/2) hatten sich in der Küche eingefunden. Mit ihrer Lehrerin Hannelore Lossin-Hihat ging es pünktlich zur ersten Stunde an die Zubereitung eines Obst-Müsli-Breis. "Mit Kiwi, Mango, Apfel und Birne." Die siebenjährige Carlotta hatte beim zusammenstellen gut aufgepasst - kein Wunder hat sie doch beim Kleinschneiden mitgeholfen. Im Atrium der Schule geht es derweil artistisch zu - zumindest auf den ersten Blick.

Einradfahren steht bei den Mädchen der Klasse 7/8 auf dem Programm. Die Suchtprävention ist hier das Thema des Gesundheitstages. "Die Schülerinnen sollen lernen, sich gegenseitig zu helfen, sich zu vertrauen und auch das 'Ich-Gefühl' stärken", sagt Co-Direktor Dirk Mautner. Ein Stockwerk höher, im Klassenraum der Klasse 4/5, dreht sich alles um die Ernährungspyramide. Dazu gibt es einen Brottest und mit frischem Gemüse werden lustige Brotgesichter gezaubert.

In sechs Wochen folgt der nächste Gesundheitstag. Wieder mit vielen Tipps für ein gesundes Leben. jöb

Gesundheit selbst gemacht

<p>Die gesunde Ernährung fängt schon bei den Jüngsten an. Drei Schülerinnen der Klasse 1/2 beim Getreidemahlen. Aus dem Endprodukt wurde zusammen mit Obst ein leckerer Müslibrei zusammengerührt. RN Fotos: Bauerfeld</p>

Lesen Sie jetzt