Die Emotionen in Dortmund sind intensiv nach dem bewegenden Tod eines Jugendlichen in Folge von Schüssen bei einem Polizeieinsatz.
Die Emotionen in Dortmund sind intensiv nach dem bewegenden Tod eines Jugendlichen in Folge von Schüssen bei einem Polizeieinsatz. © Montage Guth/Foto Wittland
Meinung

Getöteter 16-Jähriger: Mit Besonnenheit gegen den Schock über die Todesschüsse

Die offenen Fragen nach dem Tod eines 16-Jährigen durch Schüsse aus einer Polizei-Waffe sind quälend. Unser Autor meint: Ans Ziel führt gerade nur der Weg der Besonnenheit, auch wenn es schwerfällt.

Der Tod eines 16-Jährigen in Folge einer Eskalation eines Polizeieinsatzes macht viele Menschen fassungslos.

Misstrauen gegenüber der Polizei ist ein großes Problem

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.