Auch über die B54 führte die Strecke der Fahrrad-Demo. Die Radler fordern "Taten statt Worte". © Jan-Simon Tiessen
Radverkehr

Größte Fahrrad-Demo in der Geschichte der Stadt fordert Taten statt Worte

Für wenige Stunden wurde Dortmund tatsächlich zur Fahrrad-Stadt. Rund 1200 Radfahrer eroberten am Samstag mit einer Fahrrad-Demonstration die Straßen. Sie hatten eine klare Botschaft

Ein paar Wahlkampf-Plakate und Partei-Signets bei den Demo-Teilnehmern machten es unverkennbar: Der Radverkehr ist ein Schwerpunktthema im Kommunalwahlkampf. Und dabei setzte ein breiten Bündnis aus Verkehrs- und Umweltverbänden am Samstagabend ein eindrucksvolles Zeichen.

Taten statt Worte gefordert

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.