Montagnachmittag

Großer Ast kracht in Oberleitung – Wichtige Straße in Dortmund war gesperrt

Eine wichtige Straße in Dortmund ist am Montagnachmittag gesperrt worden. Auch Bahnen konnten zwischenzeitlich nicht fahren. Ein dicker Ast war auf eine Oberleitung gekracht.
Ein dicker, meterlanger Ast ist am Montagnachmittag (25.7.) auf die Straßenbahn-Oberleitung auf dem Körner Hellweg gekracht. © Oliver Schaper

Zwischen Alte Straße und Am Zehnthof auf Höhe des Körner Hellwegs 104 ist am Montagnachmittag (25.7.) ein dicker Ast von einem Baum abgeknickt. Die Polizei schrieb per Twitter zunächst von einem ganzen Baum.

Wie Polizeisprecher Felix Groß auf Anfrage dieser Redaktion mitteilte, war der dicke Ast auf die dortige Oberleitung der Straßenbahn gefallen und hatte diese beschädigt. Verletzt worden sei dadurch offenbar niemand, so Groß.

Mit Hilfe einer Drehleiter schneiden Einsatzkräfte der Feuerwehr den dicken Ast stückweise ab. © Oliver Schaper

„Uns ist der Einsatz um 14.50 Uhr von der Polizei gemeldet worden“, erzählte Feuerwehrsprecher Hubert Erdhütter. Ihm zufolge handelte es sich um einen acht Meter großen abgeknickten Ast. Zunächst sei die Oberleitung vom Strom genommen worden.

Mit einer Drehleiter sei dann der Ast nach und nach kleingeschnitten und entfernt worden. Gegen 16.30 Uhr teilte die Polizei dann per Twitter mit: „Die Aufräumarbeiten sind beendet, die Straße ist wieder frei.“

Auch die Oberleitung konnte repariert und an den Strom angeschlossen werden, sodass der U-Bahnverkehr der Linie U43 zur selben Zeit langsam wieder anlaufen konnte, teilte DSW21-Sprecherin Britta Heydenblut mit.

Zwischen den Haltestellen Pothecke sowie Lippestraße wurden Taxen als Schienenersatzverkehr eingesetzt. Während des Einsatzes war der Körner Hellweg an der betroffenen Stelle gesperrt. Auch Fußgänger konnten zwischenzeitlich nicht passieren.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.