Großer Polizeieinsatz am Westenhellweg – ein Mann festgenommen

Freier Mitarbeiter
Zahlreiche Polizisten und das Ordnungsamt waren im Einsatz.
Zahlreiche Polizisten und das Ordnungsamt waren im Einsatz. © März
Lesezeit

Einen größeren Polizeieinsatz gab es am Mittwochmittag am Westenhellweg: Ein Mann wurde in der Potgasse unmittelbar neben der Thier-Galerie festgenommen. Drei Polizeiwagen und das Ordnungsamt rückten an.

Bei dem festgenommenen Mann handelt es sich um den Tatverdächtigen eines Tötungsdelikts am Nordmarkt, wie die Polizei am Mittwochnachmittag in einer Pressemitteilung berichtet. Der 33-Jährige soll Dienstagmorgen (4.10.) am Nordmarkt einem 22-Jährigen schwere Stichverletzungen zugefügt haben.

Festnahme vor Schaulustigen

Zwischenzeitlich hatten sich 30 bis 40 Schaulustige am Ort der Festnahme versammelt, wie unserer Reporter vor Ort berichtete. Nach kurzer Zeit zerstreute sich die Gruppe jedoch wieder, nachdem die Kräfte vor Ort den Mann festgenommen genommen hatten.

Bei der Festnahme wurde dem Verdächtigen eine große Papiertüte, wie die Spurensicherung sie benutzt, über die Hände gestülpt. Gegen 12.45 Uhr wurde er abtransportiert. Laut Augenzeugen hatte der Festgenommene die Polizisten angeschrien. Diese sollen versucht haben, ihn zu beruhigen.

Laut Polizei stammen sowohl der Festgenommene als auch das Opfer der Gewalttat aus dem Drogenmilieu der Nordstadt. Genaueren Hintergründe der Tat wie das Motiv des mutmaßlichen Täters sind indes Gegenstand der laufenden Ermittlungen, so die Polizei.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin