Bombenalarm: Dortmunder Hauptbahnhof war über mehrere Stunden gesperrt

Verdächtiger Gegenstand

Im Dortmunder Hauptbahnhof gab es einen größeren Polizeieinsatz wegen eines Bombenverdachts. Der Hauptbahnhof war über Stunden gesperrt, der Zugverkehr eingestellt.

Dortmund

, 04.10.2020, 16:37 Uhr / Lesedauer: 3 min
Ein Entschärfer hat den Hauptbahnhof am Abend betreten. Mit einem lauten Knall ist der verdächtige Gegenstand gesprengt worden.

Ein Entschärfer hat den Hauptbahnhof am Abend betreten. Mit einem lauten Knall ist der verdächtige Gegenstand gesprengt worden. © Oliver Schaper

  • Für einen Großeinsatz der Polizei sorgte ein herrenloser Rucksack, der am Sonntagnachmittag auf einem Bahnsteig des Dortmunder Hauptbahnhofs gefunden wurde.
  • Der Hauptbahnhof wurde ab 18 Uhr gesperrt.
  • Der Bahnverkehr wurde für fast fünf Stunden komplett eingestellt.
  • Gegen 21 Uhr wurde der verdächtige Rucksack kontrolliert gesprengt.

Aktualisierung 22 Uhr:

Jetzt gibt es noch einmal eine offizielle Entwarnung. Bei der späteren Untersuchung der Tasche hätten die Spezialisten lediglich elektronische Bauteile gefunden, von denen keinerlei Gefahren ausgingen, teilte die Polizei mit. Hier ist unsere Zusammenfassung des Tages (RN+).

Aktualisierung 21.20 Uhr:

Die Sperrung des Hauptbahnhofs ist aufgehoben. Keinen Zugang gibt es weiterhin zum Bahnsteig 8/10, wo die polizeilichen Untersuchungen noch weiterlaufen. Und es wird auch noch einige Zeit dauern, bis der Zugverkehr wieder richtig läuft.

Video
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof

Aktualisierung 21.15 Uhr:

Der Feuerwerker im Schutzanzug ist gerade heil ins Einsatzfahrzeug der Polizei zurückgekehrt, meldet unser Reporter vor Ort.

Aktualisierung 21.02 Uhr:

Es hat gerade einen lauten Knall gegeben. Der verdächtige Gegenstand im Dortmunder Hauptbahnhof ist kontrolliert gesprengt worden, bestätigt unser Reporter vor Ort. Die Sperrung des Bahnhofs ist aber noch nicht aufgehoben.

Jetzt lesen

Aktualisierung 20.55 Uhr:

Ein Entschärfer in Schutzanzug ist auf dem Weg zum Bahnsteig. Jetzt rückt jede Menge Feuerwehr an. Info der Polizei: Man hat bei der Untersuchung des Rucksacks „technische Gegenstände, die auch zur Herstellung eines Sprengkörpers dienen könnten“ gefunden. Deshalb werde jetzt kontrolliert gesprengt.

Aktualisierung 20.29 Uhr:

Unser Fotograf Oliver Schaper hat die Situation rund um den Bahnhof am Abend Eingefangen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bombenalarm im Hauptbahnhof

Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Ein verdächtiger Gegenstand hat einen Großeinsatz der Polizei und eine mehrstündige Sperrung ausgelöst.
04.10.2020
/
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper
Bombenalarm im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.© Oliver Schaper

Aktualisierung 20.14 Uhr:

Im Einsatz sind jetzt Experten des Landeskriminalamtes (LKA). Nach Bahn-Informationen wird überlegt, den Rucksack durch den Kampfmittelräumdienst sprengen zu lassen.

Aktualisierung 20.07 Uhr:

Welche Bahnlinien aktuell betroffen sind, hat die Bahn gerade auf Twitter veröffentlicht:


Aktualisierung 19.53 Uhr:

Die Sperrung am Dortmunder Hauptbahnhof wirkt sich auch auf den Königswall aus. Weil sie nicht mehr am Bahnhof direkt stehen können, haben sich die Taxis dort aufgestellt. Sie warten auf gestrandete Reisende. Daher ist dort eine Fahrspur belegt.

Aktualisierung 19 Uhr:

Nach Auskunft eines Bahnsprechers fällt der Zugverkehr am Dortmunder Hauptbahnhof damit komplett aus. S-Bahnen und Regionalzüge fahren bis zu den nächstmöglichen Bahn-Halten und wenden dort. Der Fernverkehr wird um Dortmund herum geleitet.

Aktualisierung 18.50 Uhr:

Nach Informationen der Bundespolizei könne man nach dem Röntgen des verdächtigen Rucksacks noch keine Entwarnung geben. Die Dortmunder Polizei soll nun die weiteren Untersuchungen übernehmen. Das bedeutet, dass die Sperrung des Bahnhofs noch länger andauern wird. Zahlreiche Züge fallen aus.

Aktualisierung 18.33 Uhr:

Der verdächtige Gegenstand im Hauptbahnhof habe noch nicht als ungefährlich eingestuft werden können, so eine Sprecherin der Bundespolizei. Eventuell übernehme die Landespolizei vor Ort. Darüber werde zurzeit beraten. Die Sperrung dauere weiter an, kündigte die Sprecherin weiter an.

Aktualisierung 18.10 Uhr:

Sprengstoffexperten der Polizei sind angerückt. Sie sollen die Lage beurteilen. Deswegen ist der Bahnhof weiträumiger abgesperrt worden. Ob sie aber tatsächlich etwas zu entschärfen haben oder eine kontrollierte Sprengung ansteht, stehe nach derzeitigen Erkenntnissen nicht fest.

Mit einem Spezialfahrzeug sind die Sprengstoffexperten der Polizei angerückt.

Mit einem Spezialfahrzeug sind die Sprengstoffexperten der Polizei angerückt. © Oliver Volmerich

Aktualisierung 17.50 Uhr:

Unser Reporter vor Ort berichtet: Jetzt sind auch die Bahnhofshalle, die Geschäfte und Teile des Vorplatzes gesperrt.

Die Reisenden und Passanten warten vor dem Bahnhofsgebäude auf weitere Informationen.

Die Reisenden und Passanten warten vor dem Bahnhofsgebäude auf weitere Informationen. © Oliver Volmerich

Aktualisierung 17.17 Uhr:

Die Bahnsteige 21/23 und 26/31 werden wieder freigegeben, erreichbar aber nur über den Nordeingang des Hauptbahnhofs.

So berichteten wir bisher:

Der Zugverkehr zum Dortmunder Bahnhof hin oder von ihm weg ist aktuell komplett eingestellt. Regelmäßig gibt es Durchsagen am Bahnhof, die das auch den Reisenden mitteilen.

Reisende per Megafon informiert

Um 16.40 Uhr rollten die Mitarbeiter von DB Sicherheit und Beamte der Bundespolizei Flatterband aus. Ab dem Zugang zu Gleis 8 ist der Durchgang durch den Bahnhof und damit der Weg zu den Gleisen gesperrt. Reisende werden gebeten, in der Bahnhofshalle oder vor dem Bahnhof zu warten. „Es finden keine Zugfahrten statt“, informiert ein DB-Mitarbeiter per Megafon.

Immer mehr Reisende stranden am Hauptbahnhof.

Immer mehr Reisende stranden am Hauptbahnhof. © Oliver Volmerich

Vor dem Hintergrund des versuchten Bombenanschlag in einer Regiobahn in Köln wolle man auf Nummer sicher gehen, erfuhr unser Reporter im Hauptbahnhof.

Wir berichten an dieser Stelle weiter.

Lesen Sie jetzt