Großveranstaltungen bleiben verboten: Juicy Beats fällt 2020 aus

hzCoronavirus

Seit Mittwoch (15.4.) ist klar: Wegen der Corona-Pandemie bleiben Großveranstaltungen bis zum 31. August verboten. In Dortmund hat das unter anderem Folgen für Juicy Beats.

Dortmund

, 15.04.2020, 18:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine der größten Veranstaltungen überhaupt im Dortmunder Kalender ist das Musikfestival Juicy Beats im Westfalenpark. Geplanter Termin für dieses Jahr: das Wochenende vom 24. und 25. Juli. Die am Mittwoch (15.4.) verkündeten Corona-Maßnahmen machen dem aber einen Strich durch die Rechnung.

Jetzt lesen

Wie Jan Kempinski vom Veranstalter auf Anfrage mitteilt, findet das Festival dieses Jahr nicht statt, eine Verschiebung in den September werde es nicht geben. Klar ist aber auch: Juicy Beats findet 2021 statt. Was die Tickets für 2020 angeht, verspricht Kempinski „eine Lösung, die für alle gut ist“.

Große Messen stehen in den Westfalenhallen an

Am 28. März hatte das FZW zunächst vermeldet, dass alle Veranstaltungen bis zum 19. April abgesagt seien. Einige Konzerte sind bereits verschoben worden. So auch der für den 17. April geplante Auftritt der Band Montreal. Als neues Datum war der 31. Juli geplant und gebucht.

Jetzt lesen

Auf Anfrage heißt es vom FZW, dass man am Donnerstag wohl Genaueres sagen könne, was die Maßnahmen konkret für Konzerte und Veranstaltungen bedeuten.

Auch in den Westfalenhallen standen noch einige Veranstaltungen für die kommenden Wochen auf dem Terminkalender, unter anderem die Tortenmesse „Cake & Bake“ am 23. und 24. Mai oder die „TattooCon“ vom 5. bis 7. Juni. Von den Westfalenhallen war am Mittwochabend (Redaktionsschluss dieses Textes: 18.45 Uhr) niemand zu erreichen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt