Grünanlagen, Lastverkehr, Fahrradmobilität – darüber berät die Politik

Lokalpolitik

Das Knepper-Gelände, das „Emscher-nordwärts“-Projekt, der Hansemannpark: Das sind Themen in der Bezirksvertretung Mengede am 5. Februar. Erfreuliches gibt es für Radfahrer.

Mengede

, 30.01.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Grünanlagen, Lastverkehr, Fahrradmobilität – darüber berät die Politik

Auf dem riesigen ehemaligen Knepper-Kraftwerksgelände soll ein Industrie- und Gewerbegebiet entstehen. In der Bauleitplanung geht es vor allem auch um die Planung des Verkehrs. © Tobias Weckenbrock (Archiv)

Der Volksgarten Mengede soll einen Fahrradparkplatz bekommen. Darüber entscheiden die Mengeder Bezirksvertreter auf Vorschlag der Verwaltung in ihrer Sitzung am 5. Februar (Mittwoch). Aus bisherigen Maßnahmen der Neugestaltung des Volksgartens sind noch 13.000 Euro übrig.

Wenn die Bezirksvertretung nun zusätzliche 7000 Euro frei gibt, kann vor dem Eingang der Stellplatz gebaut werden. Dafür soll die Fläche zwischen Einfahrt und Emscher mit Pflaster und Rasen hergerichtet werden. Zwölf Fahrradständer und eine Ladesäule für E-Bikes sind vorgesehen.

Verkehrsplanung für das Knepper-Gelände

Zentrales Thema wird die Bauleitplanung für das Knepper-Gelände sein. Verkehrsplaner, Vertreter der Verwaltung und der Investor werden unter anderem über den zu erwartenden Verkehr berichten. Weitere Themen sind etwa die Ergebnisse der „Nordwärts“-Projektrunde aus 2019 und die Aufwertung des Hansemannparks.

Vereine beantragen vorbeugende Maßnahmen vor einem neuerlichen Eichenprozessionsspinner-Befall. Beschließen werden die Politiker auch über Zuwendungen und Zuschüsse für Veranstaltungen von Organisationen im Stadtbezirk.

Die Sitzung der Bezirksvertretung im Mengeder Amthaus beginnt um 16 Uhr mit einer Einwohnerfragestunde. Vor Eintritt in die Tagesordnung können hier Bürger und Gruppierungen Fragen, Anregungen und Beschwerden loswerden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt