Grundschüler vergisst Ferientag und sorgt für Polizeieinsatz in Dortmund

hzVermisstensuche

Diesen Montag wird eine Dortmunder Familie nicht so schnell vergessen: Weil Vater und Sohn vergessen hatten, dass die Ferien noch nicht zu Ende sind, haben sie einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Dortmund

, 06.01.2020, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der ersten vollständigen Januar-Woche beginnt der Schulunterricht nach den Weihnachtsferien wieder. Allerdings war der Montag (6. Januar) noch ein einzelner Ferientag - was für einige Verwirrung gesorgt hat. Vor allem bei einem Neunjährigen und seinem Vater in Dortmund.

Der Papa hatte seinen Sohn am Montag mit dem Auto zur Eichlinghofer Grundschule gebracht. Offenbar wurde keiner von beiden so richtig stutzig, als kaum jemand anderes dort zu sehen war. Der Vater setzte den Jungen ab und fuhr weiter.

Jetzt lesen

Als dem Mann dann doch bewusst wurde, dass es sich noch um einen Ferientag handelte, fuhr er schnell zur Schule - doch der Neunjährige war schon weg. Die Polizei wurde verständigt, „Vermisstenmeldungen nehmen wir vor allem bei Kindern immer sehr ernst“, bestätigt Sprecher Sven Schönberg den Einsatz.

Eine halbe Stunde später war der Junge zu Hause

Beamte fuhren mögliche Anlaufstellen ab: „Eine halbe Stunde später ist der Schüler aber schon zu Hause gewesen“, erklärt Schönberg. Offenbar habe der Junge zu Fuß einen anderen Weg genommen oder der Vater habe ihn während der Fahrt übersehen.

Beim Dreikönigstag am 6. Januar handelt es sich zwar in Nordrhein-Westfalen nicht um einen Feiertag. Die Schulferien laufen aber immer bis zu diesem Tag. Im kommenden Jahr ist damit (wegen des aktuellen Schaltjahres) der letzte Ferientag ein Mittwoch.

Lesen Sie jetzt