Hafen Dortmund: Frau (47) wird von Zug erfasst und schwer verletzt

Unfall an Bahnübergang

An einem Bahnübergang am Dortmunder Hafen ist eine Frau von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden. Zur Unfallursache hat die Polizei eine Vermutung.

von Rebekka Antonia Wölky

Dortmund

, 28.11.2019, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hafen Dortmund: Frau (47) wird von Zug erfasst und schwer verletzt

An der Speicherstraße hat ein Zug eine Fußgängerin erfasst und schwer verletzt. © Neubauer

Eine Fußgängerin ist am Donnerstag (28.11.) im Bereich des Dortmunder Hafens von einem Zug erfasst worden. Die 47-Jährige war gegen 11.05 Uhr zu Fuß auf der Speicherstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 33 gibt es dort einen unbeschrankten Bahnübergang, den sie überqueren wollte. Gleichzeitig näherte sich aus Richtung Norden ein Zug.

Nach ersten Zeugenaussagen hatten „optische und akustische Signale“ auf den Zug hingewiesen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, die Frau bemerkte diese jedoch nicht. Zeugen berichteten, dass sie durch ihr Mobiltelefon und Kopfhörer abgelenkt gewesen sei.

Die 47-Jährige wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ablenkung durch Smartphones

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang alle Verkehrsteilnehmer vor Ablenkungen im Straßenverkehr. Nicht nur von Autofahrern, sondern auch auf dem Fahrrad und zu Fuß fordere die aktive Teilnahme am Verkehrsgeschehen volle Konzentration.

Kurze Unaufmerksamkeiten, die Handys, Smartphones oder laute Musik über Kopfhörer leicht verursachen, können, wie in diesem Fall, schwerwiegende Folgen haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt