Halle in Bochum zu klein: Das Konzert von Feine Sahne Fischfilet zieht nach Dortmund um

Polit-Punk-Konzert

Es sind noch gut vier Monate bis zum NRW-Stopp der Winter-Tour von Feine Sahne Fischfilet. Nach dem Start des Vorverkaufs war klar: Der Ruhr-Congress in Bochum ist der Band zu klein.

Dortmund

12.08.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Halle in Bochum zu klein: Das Konzert von Feine Sahne Fischfilet zieht nach Dortmund um

Die Punkband trat bereits öfter in Dortmund auf. Feine Sahne Fischfilet bei ihrem Konzert in der Phoenixhalle. © Rüdiger Barz

Feine Sahne Fischfilet ist eine Politpunkband aus Mecklenburg-Vorpommern. Am 21. August startet die „Wir haben immer noch uns“-Winter-Tour der Gruppe, mit nur einem einzigen Halt in Nordrhein-Westfalen. Das Konzert war für den 19.12. geplant und sollte im Ruhr-Congress in Bochum stattfinden. Aber die Gruppe musste ihre Pläne ändern.

„Der Ruhr-Congress in Bochum ist schon ausverkauft. Dass das so schnell geht, haben wir nicht ansatzweise gedacht“, teilt die Band mit.

Da sich schon sehr früh abgezeichnet habe, dass das Konzert ausverkauft sein wird, es das einzige Konzert in NRW ist und die Band danach eine längere Pause einlegen will, wurde schnell ein Entschluss gefasst: eine neue Halle muss her.

Das Konzert zieht in eine größere Halle um.

„Wir haben uns gedacht, dass wir nochmal so richtig klotzen und in eine der geilsten Hallen Deutschlands gehen“, heißt es weiter. Statt im Ruhr-Congress wird das Konzert in den Westfalenhallen in Dortmund stattfinden.

„Da haben wir mal als Vorband gespielt, jetzt kapern wir das Ding alleine und hauen hoffentlich gemeinsam mit euch, kurz vor Weihnachten, nochmal so richtig auf die Kacke.“ Datum und Uhrzeit für das Konzert bleiben unverändert und auch bisher gekaufte Tickets sind weiterhin gültig.

Tickets gibt es ab jetzt wieder an allen Vorverkaufsstellen und online bei Tixforgigs und Eventim ab 27,50 Euro zzg. Gebühren.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Verkehrsachse durch die City

Nach Jahren des Wartens: Jetzt steht Starttermin für Weiterbau des „Boulevard Kampstraße“