Jörg Patzer, Chef mehrerer Edeka-Märkte in und um Dortmund, fühlt sich an die ersten Wochen der Corona-Pandemie erinnert,
Jörg Patzer, Chef mehrerer Edeka-Märkte in und um Dortmund, fühlt sich an die ersten Wochen der Corona-Pandemie erinnert. © Heuser/Althoff
Supermärkte

Hamstern die Dortmunder Öl und Mehl? „Es ist genug Ware vorhanden“

Etliche leere Regale, kaum noch Sonnenblumen-Öl, Mehl und Nudeln zu bekommen – so sieht es seit Tagen in einigen Supermärkten Dortmunds aus. Woran liegt es? Und: Ändert sich das bald?

Ein Zettel auf einer leergekauften Europalette: „Nur 5 Flaschen!“, steht darauf, gesehen am Samstagabend in einem Aldi in der Nähe der Dortmunder Innenstadt. Auch zu Wochenbeginn, in vielen anderen Discountern und Supermärkten: kein Sonnenblumenöl zu bekommen, auch andere Öl-Sorten sind knapp.

Supermarkt-Chef: „Es ist alles getaktet auf dem Lieferweg“

Speiseöle aus der Ukraine sind betroffen

Märkte betonen: „Immer genügend Alternativen“

Gewerbetreibe haben Probleme in der Metro

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.