Hauptbahnhof Dortmund: Jugendlicher gibt sich als Polizist aus

Wertgegenstände gefordert

Dass sich Menschen als Polizisten ausgeben, um an die Wertsachen anderer zu gelangen, passiert von Zeit zu Zeit. Dass der Betrüger so jung ist wie zuletzt am Dortmunder Hauptbahnhof ist selten.

Dortmund

03.11.2019, 15:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hauptbahnhof Dortmund: Jugendlicher gibt sich als Polizist aus

Der Haupteingang des Hauptbahnhofs Dortmund. © picture alliance/dpa

Mit den Worten „Ich bin von der Polizei, zeig mir deine Wertgegenstände!“ hat sich ein 15-Jähriger am Freitagabend (1. November) mehreren Personen am Dortmunder Hauptbahnhof vorgestellt. Der Jugendliche aus Herten hielt sich gegen 22 Uhr am Haupteingang des Hauptbahnhofs auf.

Wie Zeugen erklärten, soll er dort mehrere Personen angesprochen und sich gegenüber diesen als Polizeibeamter ausgegeben haben. Anschließend forderte er diese auf, ihre Wertgegenstände vorzuzeigen. Dabei soll er seine Jackeninnenseite kurz geöffnet haben. Damit wollte er offensichtlich den Eindruck erwecken, dass sich dort ein Polizeidienstausweis befinden würde.

Erziehungsberechtigte können 15-Jährigen nicht von der Wache abholen

Beamte der Bundespolizei nahmen den 15-Jährigen fest und brachten ihn zur Wache. Gegen ihn läuft ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung. Weil die Erziehungsberechtigten ihren Sohn nicht von der Wache abholen konnten, wurde er für die Nacht in einer Dortmunder Jugendschutzstelle untergebracht.

Die Bundespolizei gibt vor dem Hintergrund dieses Falles noch einmal allgemeine Verhaltenstipps:

  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel selbst bei der Polizei oder der genannten Behörde an.
  • Suchen Sie die Telefonnummer der Polizei oder der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge oder andere Wertgegenstände bitten.
  • Echte Polizisten werden Ihr Misstrauen verstehen.
Lesen Sie jetzt