Nach wie vor gilt ein Baustopp und der Rohbau an der Heitkampstraße in Dortmund-Brechten geht zurzeit nicht weiter. Lisa König und Chris Kremer haben daher Zeit, sich mit der Frage zu befassen, ob sie für ein Auto eine Garage oder ein Carport bauen möchten.
Nach wie vor gilt ein Baustopp und der Rohbau an der Heitkampstraße in Brechten geht zurzeit nicht weiter. Lisa König und Chris Kremer haben daher Zeit, sich mit der Frage zu befassen, ob sie für ein Auto eine Garage oder ein Carport bauen möchten. © Stephan Schütze
Hausbau in Dortmund (11)

Welchen Fehler man beim Planen einer Garage vermeiden sollte

Der Baustopp kam unerwartet und gilt noch. Derweil treiben Chris Kremer und Lisa König einige Planungen voran. In der neuen Folge unserer Hausbau-Serie fragen sie sich: Garage oder Carport?

Noch macht sie der Baustopp, der aufgrund einer fehlenden Kampfmittelüberprüfung des Grundstücks in Dortmund erfolgt ist, nicht nervös. Das junge Häuslebauer-Paar Lisa König und Chris Kremer (beide 30) ist angesichts der laufenden und von gutem Geist geprägten Gespräche mit den Behörden zuversichtlich, dass die Maurer schon bald an der Heitkampstraße in Brechten weiterarbeiten können.

„Ein Carport ist nicht nur preislich interessant“

Doppelhaushälfte ohne Symmetrie-Vorgaben

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.