Heirat unmöglich: Dortmund muss seinen beliebtesten Ambiente-Trauort schließen

hzHeiraten in Dortmund

In Dortmunds beliebtestem Gebäude für Ambiente-Hochzeiten sind Trauungen derzeit nicht möglich. Der romantische Ort muss aus einem dramatischen Grund geschlossen bleiben.

Wischlingen

, 20.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rund 120 verliebte Paare haben sich hier im vergangenen Jahr das Ja-Wort gegeben. Mit großem Abstand ist diese kleine Kirche damit Dortmunds beliebester Ort für Ambiente-Hochzeiten – und lässt sogar das Alte Hafenamt, Haus Rodenberg in Aplerbeck oder Schloss Westhusen hinter sich.

Doch dieser Rekord wird in diesem Jahr wohl nicht zu schaffen sein. Denn die Kapelle Wischlingen ist seit Mitte Dezember 2019 geschlossen und wird frühestens im Mai/Juni 2020 wieder für Heiratswillige geöffnet.

Dortmunds einziger sakraler Fachwerkbau muss saniert werden

Der Grund: Die romantische Fachwerkkapelle, Baujahr 1783, leidet unter einem massiven Holzwurm-Befall. Der Schaden ist so immens, dass Dortmunds einziger sakraler Fachwerkbau aufwendig über mehrere Monate saniert werden muss.

Das sich durchs Holz fressende Ungeziefer sei während der jährlichen Routine-Kontrolle entdeckt worden, so Bernd Kruse, Geschäftsführer des Revierparks Wischlingen, auf Anfrage dieser Redaktion.

In enger Kooperation mit der städtischen Denkmalbehörde habe man anschließend den Schaden ermittelt und die anstehende Sanierung beraten. Die Ausschreibungen seien mittlerweile abgeschlossen. „Für alle Gewerke haben wir glücklicherweise Fachfirmen gefunden“, so Bernd Kruse.

Jetzt lesen

Ob Empore, Dach oder Tragwerke – nicht alle, aber etliche Holzteile der Kapelle seien vom Holzwurm befallen. „So massiv war es noch nie“, sagt Kruse. Auch hinter den Verkleidungen und Sichtblenden habe man die typischen Löcher entdeckt.

Heirat unmöglich: Dortmund muss seinen beliebtesten Ambiente-Trauort schließen

Die Fachwerkkapelle Wischlingen ist Dortmunds beliebtester Ambiente-Trauungsort. Wegen eines massiven Holzwurm-Befalls können dort zurzeit keine Trauungen stattfinden. © Stephan Schütze

Vor der Instandsetzung müsse man zunächst die Schädlinge dauerhaft loswerden, danach würde das befallene Holz ersetzt oder stabilisiert. „Die Gesamtkosten werden im sechsstelligen Bereich liegen“, erklärt Bernd Kruse.

Nur spontane Paare können hier im Sommer heiraten

Einen verbindlichen Termin, ab wann die Kapelle für Trauungen wieder genutzt werden kann, könne er zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen. „Wir hoffen, dass die Arbeiten innerhalb von vier Monaten abgeschlossen werden können“, so Kruse. Man werde die Kirche so schnell wie möglich für neue Buchungen freigeben, verspricht er.

Heirat unmöglich: Dortmund muss seinen beliebtesten Ambiente-Trauort schließen

Ungebetener Gast: Wie auf diesem Symbolbild hat der gemeine Nagekäfer, im Volksmund Holzwurm genannt, sich in der Kapelle Wischlingen eingenistet. Er frisst sich durch Balken und Möbel und hinterlässt solche kleinen Löcher. © dpa/Andrea Warnecke

Weil Paare ihre Hochzeits-Location aber in der Regel mindestens ein halbes Jahr im Voraus buchen, werden sich in den Sommermonaten voraussichtlich nicht viele Romantiker in Wischlingen, sondern an einem alternativen Ambiente-Trauort das Ja-Wort geben. „Nur die Spontanen können hier im Sommer heiraten“, so Kruse.

Trauungen für April 2020 mussten abgesagt werden

Betroffen von der unerwarteten Schließung sei glücklicherweise nur „eine Handvoll Paare“, so Bernd Kruse. „Im Winter wird ja weniger geheiratet.“ Abgesagt habe man Trauungen, die für April 2020 geplant waren.

Jetzt lesen

Unter anderem wollte ein junges Paar aus Marten dort heiraten. Bereits vor eineinhalb Jahre hatte es die Fachwerk-Kapelle für seine Trauung im April 2020 gebucht. Kurz vor Weihnachten erfuhren die beiden dann von der mehrmonatigen Schließung.

Wischlinger Kammerkonzerte müssen auch ausfallen

Auch die beliebte Reihe „Wischlinger Kammerkonzerte“ muss bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten pausieren. Genauso wenig können Gottesdienste, die hin und wieder in der Kapelle gefeiert werden, und andere Kulturveranstaltungen stattfinden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt