Hier eröffnen Rossmann und Woolworth neue Filialen im Dortmunder Westen

hzEinzelhandel im Westen

Im Herbst 2020 eröffnen die Drogeriemarktkette Rossmann und die Einzelhandelskette Woolworth neue Filialen im Dortmunder Westen. Ein Investor verrät Einzelheiten.

Lütgendortmund

, 16.09.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für diesen Dortmunder Stadtteil sind das richtig gute Nachrichten: In ein schon lange leerstehendes Kaufhaus sollen im Herbst 2020 zwei Geschäfte einziehen, die ganz sicher für eine Belebung des Ortskerns mit mehr Kunden und weniger Leerständen sorgen werden.

Käufer beziehungsweise Investor der bekannten Immobilie ist die Objektgesellschaft Cityhaus 100 GmbH, die den Kaufvertrag im Oktober unterzeichnen wird. Die Verträge mit den beiden neuen Mietern hingegen sind schon unter Dach und Fach: Laut Investor werden in das ehemalige Kaufhaus Konze am Heinrich-Sondermann-Platz in Lütgendortmund der Drogeriemarkt Rossmann und das Warenhaus Woolworth einziehen.

Jetzt lesen

Umbau soll im Frühjahr 2020 beginnen

Bis zum Einzug müssten aber noch umfangreiche gestalterische und funktionale Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen erfolgen, um den heutigen Anforderungen moderner Verkaufsräume zu entsprechen, so der Investor. Mit der Stadtverwaltung habe man bereits erste Gespräche geführt, weitere mit allen beteiligten Ämtern würden folgen, um die Nutzung und ordnungsrechtlichen Belange für einen genehmigungsfähigen Bauantrag abzustimmen.

Läuft alles nach Plan, soll der Gebäude-Umbau im Frühjahr 2020 beginnen. Mit der Fertigstellung rechnet der Investor im Herbst 2020. Das zumindest sei „das hehre Ziel“. Im Laufe des Oktobers möchte der Investor die Lütgendortmunder Bezirksvertreter an einen Tisch holen, um ihnen die detaillierten Pläne vorzustellen.

Hier eröffnen Rossmann und Woolworth neue Filialen im Dortmunder Westen

Die Filiale des Textildiscounters kik wird auch nach dem Umbau im früheren Kaufhaus Konze bleiben. © (A) Beate Dönnewald

Discounter kik wird bleiben, mit den anderen Mietern laufen Gespräche

Mit den aktuellen Mietern im zweiten Obergeschoss, einem Steuerbüro und einer Praxis für Ergotherapie, liefen aktuell Gespräche, erklärt der Investor. Sie hätten die Möglichkeit, weiterhin Mieter zu bleiben. Fest stehe bereits, dass der Textildiscounter kik seine Filiale auch nach dem Umbau im früheren Kaufhaus Konze betreiben wird.

Mehr als zufrieden mit den Kaufhaus-Plänen ist Thorsten Eustrup, Vorsitzender von „Aktiv im Ort“, der Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Händler. Vor allem die Nachricht, dass ein Drogeriemarkt einziehen wird, gefällt ihm. Denn den würden sich die Lütgendortmunder Kunden und Händler schon lange wünschen.

„Mehr Leben und mehr Laufkundschaft“

„Für den Handel ist es wichtig, dass mehr Leben und damit auch wieder mehr Laufkundschaft in den Ort kommt. Die neuen Läden werden sicherlich für einen höheren Kundendurchlauf pro Tag sorgen als bislang. Das Kaufhaus Konze war schon immer ein markanter Punkt im Ortskern, von dem aus der Weg in die Limbecker Straße führt“, so Eustrup.

Lesen Sie jetzt