In den vergangenen Jahren sind in Dortmund bereits mehrere kleine Gewässer trocken gefallen. (Symbolbild)
In den vergangenen Jahren sind in Dortmund bereits mehrere kleine Gewässer trocken gefallen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Klimakrise

Hitze und wenig Regen: Trocknen Dortmunds Gewässer bald aus?

Die Zahl der heißen Tage pro Jahr ist deutlich gestiegen. Für manche kleine Gewässer in Dortmund ist das zu viel: sie fallen trocken. Das Umweltamt und zwei Verbände blicken auf die Lage.

Im Dortmunder Stadtgebiet finden sich neben der großen Ruhr und der etwas kleineren Emscher auch zahlreiche noch deutlich kleinere Bäche und auch stehende Gewässer. Sie alle hängen in einem großen System zusammen. Droht im Zuge der Klimakrise im Sommer ein Austrocknen?

Besonders trockene Jahre 2018 und 2021

Emscher führt aktuell kein Niedrigwasser

Ruhr wird durch Talsperren geschützt

Dortmunder können mithelfen

Über den Autor
Redakteur
Geboren in Dortmund. Als Journalist gearbeitet in Köln, Hamburg und Brüssel - und jetzt wieder in Dortmund. Immer mit dem Ziel, Zusammenhänge verständlich zu machen, aus der Überzeugung heraus, dass die Welt nicht einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.