H&M baut deutschlandweit 800 Stellen in seinen Geschäften ab. In Dortmund ist der Modekonzern mit zwei Filialen vertreten: hier am Westenhellweg 11-13 und in der Thier-Galerie.
H&M baut deutschlandweit 800 Stellen in seinen Geschäften ab. In Dortmund ist der Modekonzern mit zwei Filialen vertreten: hier am Westenhellweg 11-13 und in der Thier-Galerie. © Peter Wulle
Einzelhandel in Dortmund

H&M sorgt für Empörung: Werden jetzt junge Mütter entlassen?

Beim Modekonzern H&M werden hunderte Stellen abgebaut. Dabei sollen junge Mütter im Fokus stehen. Der Aufschrei bei Dortmunder Interessenvertretern ist groß - und H&M äußert sich.

Der schwedische Textilhändler H&M möchte in den kommenden Monaten 800 Stellen in Deutschland abbauen. Dieser Stellenabbau soll, so heißt es in Medienberichten, vor allem junge Mütter betreffen. In Dortmund betreibt Hennes & Mauritz zwei Geschäfte: am Westenhellweg 11-13 und in der Thier-Galerie.

H&M in der Kritik: „Verurteilen das aufs Schärfste“

H&M verweist auf tiefgreifenden Wandel

H&M verweist auf „attraktive Konditionen“

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.