Hochzeitskorso bremst Autofahrer auf der A2 und der A45 aus

Polizeikontrolle

Polizisten haben am Samstag einen Hochzeitskonvoi kontrolliert, der in Westrich eine Straße blockiert hat. Zuvor soll er die Fahrbahnen der A2 und A45 durch langsames Fahren verstopft haben.

Dortmund, Westrich

01.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Hochzeitskorso bremst Autofahrer auf der A2 und der A45 aus

In NRW haben sich in letzter Zeit die Meldungen über Hochzeitskonvois, die Straßen und Autobahnen blockieren, gehäuft. © dpa (Symbolbild)

Nach Hinweisen auf einen Hochzeitskonvoi, der offenbar zunächst auf den Autobahnen 2 und 45 unterwegs war, hat die Polizei am Samstagnachmittag (29. Juni) in Dortmund-Westrich mehrere Fahrzeuge kontrolliert.

Ein Zeuge hatte der Polizei gegen 16.40 Uhr einen Konvoi von geschätzt 15 bis 20 Autos gemeldet, der zunächst auf der A2 Richtung Oberhausen und anschließend auf der A45 Richtung Frankfurt vor ihm unterwegs gewesen sei, heißt es in einer Meldung der Polizei.

Jetzt lesen

Seinen Aussagen zufolge seien die Wagen, über alle Fahrspuren verteilt, immer wieder langsamer und schneller gefahren und hätten so die Fahrbahn blockiert. An der Anschlussstelle Hafen verließen sie die Autobahn.

Zeugin meldetete blockierte Sackgasse

Im Zuge der ersten Ermittlungen zu bekannt gewordenen Kennzeichen erreichte die Polizei ein weiterer Anruf. Eine Zeugin meldete mehrere Autos, die eine Sackgasse in Dortmund-Westrich blockierten.

Vor Ort nahmen die Polizisten die Personalien der versammelten Personen aus Dortmund und Hamm auf und gaben den 24- bis 47-jährigen Personen Verhaltensanweisungen für die weitere Fahrt zur Hochzeitsfeier. Diese verlief nach Angaben der Polizei im Anschluss ohne besondere Vorkommnisse.

Wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr schrieben die Polizisten eine Anzeige.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Stern TV

Autobahn-Korsos bei türkischen Hochzeiten: „Das hat mit Tradition nichts zu tun“

Wenn Hochzeitskorsos Autobahnen blockieren und in die Luft schießen ist das mit Tradition nicht zu rechtfertigen, sagt der Dortmunder Professor Ahmet Toprak. Am Mittwoch ist er bei Stern TV. Von Bastian Pietsch

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Schlager-Festival in Wischlingen

Ärger nach Dortmund Olé: Darum liegt im Revierpark auch am Montag noch alles voller Müll