Hörder Kita St. Clara trägt jetzt das Gütesiegel Bücherkindergarten

hzLeseförderung

Die Kindertageseinrichtung St. Clara trägt jetzt das Gütesiegel Bücherkindergarten. Sie schreibt frühkindliche Leseförderung groß – und das auf vielfältige Weise.

Hörde

, 25.10.2019, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Mitarbeiterinnen und Kinder der Kindertagesstätte St. Clara sind stolz. Seit dieser Woche trägt die Einrichtung das „Gütesiegel Bücherkindergarten“. 800 Kitas haben sich darum beworben.

Der katholische Kindergarten aus Hörde ist eine von 208 Einrichtungen, die das Siegel tragen dürfen. Vergeben hat es der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband.

„Bücher sind uns total wichtig“, sagt Kita-Leiterin Tanja Schulze. In jeder Gruppe gibt es deswegen eine Leseecke. Einmal in der Woche kommt eine „Lese-Oma“. Die frühkindliche Leseförderung ist in St. Clara multimedial. Die Erzieherinnen ermuntern die Kinder nicht nur, ein Buch in die Hand zu nehmen – es gibt Hörspiele, Lieder, Theaterstücke und Legeschichten.

Kooperation mit Bibliothek

Die ganze Bandbreite konnten die Ein- bis Sechsjährigen am Donnerstag (24.10.) erleben. Anlässlich der Verleihung des Gütesiegels fand ein „Tag des Buches“ statt. Auch Eltern und Großeltern nahmen die Einladung an.

„Um den Kindern das Buch in vielfältiger Weise näherzubringen haben wir alle Fortbildungen besucht“, erklärt Tanja Schulze. Für die Bewerbung habe sie zwar einige Antrags-Seiten ausfüllen müssen. Inhaltlich habe das bestehende Konzept überzeugt. Dazu gehört auch eine enge Kooperation mit der Stadtteilbibliothek und der nahegelegenen Buchhandlung Transfer.

Lesen Sie jetzt