Besucher aus Holland sorgten für Aufregung in der Thier-Galerie

Betrug

Besucher der Dortmunder Thier-Galerie wurden am Samstagmittag Zeugen einer Verfolgungsjagd, die aber schon nach wenigen Metern endete – und das nicht ohne Blessuren.

Dortmund

, 07.03.2020, 15:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thier-Galerie

Besucher aus Holland provozierten einen Polizeieinsatz in der Dortmunder Thier-Galerie. © Foto Archiv

Es war eine aufmerksame Mitarbeiterin in der Thier-Galerie, der die drei Besucher aus Holland am Samstagmittag (7. März) aufgefallen waren. Schon in zwei verschiedenen Shops des Dortmunder Einkaufszentrums wollten sie nach Informationen dieser Redaktion einen hohen Betrag mit einer Kreditkarte bezahlen – was aber nicht funktionierte.

Die Mitarbeiterin der Thier-Galerie machte daraufhin einen Sicherheitsmann auf die drei Männer aufmerksam. Der sprach sie an, und es kam nach Zeugenaussagen zu Handgreiflichkeiten, bei denen der Security-Mitarbeiter leicht verletzt wurde. Der wehrte sich wohl mit Pfefferspray und setzte den Angreifern nach, die nur wenige Meter weiter gestellt werden konnten. Die Polizei und ein Krankenwagen wurden gerufen.

Mindestens eine Person kam in Gewahrsam

„Es gab keine erheblichen Verletzungen“, teilte die Polizei eine Stunde später auf Anfrage mit, mindestens eine Person wurde in Gewahrsam genommen.“ Solch ein Einsatz sei nichts Besonderes, hieß es weiter aus der Polizeileitstelle: „Das passiert drei bis vier Mal pro Tag.“

Lesen Sie jetzt