Ab Januar 2021: Neues Fachgeschäft folgt auf Fahrrad Kijewski

Inhabergeführtes Fachgeschäft

Im Mai 2020 war es vorbei mit dem Radsportfachgeschäft Kijewski. Das Geschäft im Herzen des Stadtteils schloss endgültig. Ein halbes Jahr später gibt es nun eine gute Nachricht.

Hombruch

, 30.11.2020, 12:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Derzeit werden die leerstehenden Räume des Ladenlokals genutzt, um Kunst zu zeigen.

Derzeit werden die leerstehenden Räume des Ladenlokals genutzt, um Kunst zu zeigen. © Britta Linnhoff

Zwei Jahre vor dem 70. Geburtstag kam für das traditionsreiche Geschäft das endgültige Aus: Das Radsportgeschäft Kijewski im Herzen von Hombruch gab es ab Mai 2020 nicht mehr.

Jetzt, rund ein halbes Jahr später, gibt es eine gute Nachricht für Hombruch – auch wenn sich die Hombrucher noch gedulden müssen. Im November meldete der Immobilienmakler Marco Lufter schriftlich Folgendes:

„Heute wurden die ehemaligen Räumlichkeiten von Fahrrad Kijewski in der Singerhoffstraße neu vermietet. Freut euch ab Januar 2021 auf ein inhabergeführtes Fachgeschäft mit sehr wertigen Produkten.“

Warten auf den Januar des nächsten Jahres

Auf telefonische Nachfrage bestätigt Lufter diese Nachricht, hüllt sich aber ansonsten komplett in Schweigen: Es tue im leid, sagt er, aber er habe den Inhabern des neuen Geschäftes versprochen, noch nichts öffentlich zu machen. „Und daran halte ich mich.“ Fest steht aber nun: Den Leerstand wird es bald nicht mehr geben.

Jetzt lesen

Emil Kijewski, der seinerzeit das Radsportgeschäft mit seiner Frau Irmgard aufbaute, war selbst ein guter Radsportler. In den 1960er-Jahren erweiterte eine Spielwarenabteilung das Geschäft an der Singerhoffstraße. Hier haben sich Generationen in Sachen Radsport beraten lassen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt