Vera Merten vor dem Tresor, den die Einbrecher von der Wand abrückten und gewaltsam öffneten. © Michael Schuh
Merten & Pusch

Horror im Jubiläumsjahr: Der Corona-Krise folgt ein dreister Einbruch

Die Traditionsfirma Merten & Pusch kam in der Corona-Krise gerade wieder auf die Beine, als in der Firma eingebrochen wurde. Die Täter hatten sich ein Loch in die Wand gesägt.

Es sollte ein ganz besonderes Jahr in der Geschichte des Dortmunder Traditionsbetriebes „Merten & Pusch“ werden. Zu Jahresbeginn übernahm Vera Merten nach dem Ausscheiden ihres Bruders die alleinige Geschäftsführung des Unternehmens, das im Februar in großem Rahmen den 100. Firmengeburtstag feierte. Alles deutete auf eine erfolgreiche Saison hin – doch dann kam es ganz anders.

Schwerer Tresor verschoben

Täter benutzen den Gabelstapler der Firma

Kaffeemaschine war zu groß

Moderne Sicherheitstechnik

Zeugen gesucht

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.