Hunderte Beschäftige des KFZ-Handwerks streiken am Dienstag in Dortmund für mehr Lohn

IG Metall

Beschäftige von Dortmunder Betrieben des KFZ-Handwerkes streiken am Dienstag in Dortmund. 420 Beschäftigte sind betroffen. Welche Betriebe betroffen sind, lesen Sie hier.

Dortmund

03.06.2019, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Rahmen der aktuellen Tarifverhandlungen im KFZ-Handwerk NRW findet am Dienstag landesweit eine Warnstreikwelle statt. Die IG Metall Dortmund hat auch die Beschäftigten von vier Dortmunder Betrieben zum Streik aufgerufen.

Betroffen davon sind insgesamt 420 Beschäftigte. Die erste Kundgebung werden die Beschäftigten der Mercedes-Benz Minibus GmbH um 9.30 Uhr vor dem Werktor am Niedersachsenweg 20 abhalten.

Um 12.30 Uhr geht es dann mit den Beschäftigten der Daimler AG weiter, die vor der Niederlassung Dortmund an der Wittekindstraße 99 dem Warnstreikaufruf folgen werden.

Das wird gefordert

Gefordert wird eine Anhebung der Entgelte um 5 Prozent für 12 Monate, aber mindestens um 130 Euro. Auch soll eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um je 100 Euro pro Monat im ersten bis vierten Ausbildungsjahr bei 12-monatiger Laufzeit erreicht werden.

Das bei der Tarifverhandlung vom 27. Mai vorgelegte Angebot der Arbeitgeber sei laut IG Metall noch weit von den gestellten Forderungen entfernt. Die nächste Verhandlung findet am 14. Juni statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt