Party-Spuren an der Möllerbrücke. Die ersten Nächste mit Ausgangsbeschränkungen verliefen ohne größere Störungen. © Björn Althoff
Bewusste Regelverstöße

„Ich feier’ weiter mit 7 bis 10 Leuten, am liebsten jede Woche“

Weil ihm die Ausgangsbeschränkung „zu weit“ gehe, feiert ein 35-jähriger Dortmunder mit seinem Freundeskreis einfach weiter – nachts und regelmäßig.

„Ich persönlich lasse mich nicht einsperren“, sagt der 35-jährige Dortmunder. Er hat sich an unsere Redaktion gewandt, um angesichts der inzwischen geltenden Ausgangsbeschränkungen seine Sicht der Dinge darzulegen. Die Kontakt- und Ausgangsbeschränkung gehe ihm „zu weit“. Deswegen nehme er gegebenenfalls auch hohe Bußgelder in Kauf, feiert mit seinen Freunden und ist auch nachts noch in Dortmund unterwegs. Er erzählt von seinen Erfahrungen mit dem Unerlaubten.

Dortmunder habe sich mit sieben Freunden im Partykeller getroffen

Treffen alle zwei Wochen – trotz der Corona-Regeln

35-Jähriger: „Es ist mein Grundrecht, nach draußen zu gehen“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
2000 in Heinsberg geboren, seit 2020 als freier Mitarbeiter bei den Ruhr Nachrichten. Ich studiere Journalistik und Politikwissenschaft in Dortmund. Mit 16 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen im Lokaljournalismus gemacht - und dort fühle ich mich zuhause.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.