Dortmund im „Museumsnacht-Fieber“ - hier sind die 88 schönsten Bilder

hzDortmunder Kultur

500 Veranstaltungen an 50 Orten: Der Andrang bei der 19. DEW-Museumsnacht war bei herrlichem Wetter rekordverdächtig. Wir haben Menschen und die Aktionen der Nacht in 88 Bildern festgehalten.

Dortmund

, 22.09.2019, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Wetter war wie gemacht für die Museumsnacht. Die 500 Veranstaltungen an 50 Orten erlebten bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Abendtemperaturen einen regelrechten Besucheransturm – und das sowohl am Stadtrand als auch im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Bövinghausen als auch in der City, wo es zwischen Dortmunder U und Adlerturm ganz viele Aktionsorte gab.

Genauere Besucherzahlen konnte Organisatorin Kerstin Keller-Düsberg am Sonntag noch nicht nennen, bestätigte aber den optischen Eindruck: „Es war eine rekordverdächtige Museumsnacht bei traumhaftem Wetter“, stellte sie fest. „Dortmund war im Museumsnacht-Fieber.“

Lange Warteschlangen

Oft brauchten die Besucher viel Geduld, weil sich lange Warteschlangen bildeten, wie etwa am Apothekenmuseum an der Wißstraße oder am Fußballmuseum. Bei der Theaterführung am Schauspielhaus war der Andrang so groß, dass viele Interessenten unverrichteter Dinge weiterziehen mussten.

Aber es gab ja genug Alternativen von Ausstellungen über Live-Musik bis zu diversen Aktionen.

Besondere Anziehungspunkte für Kinder waren die DEW-Zentrale und der Adlerturm. Hier konnte man ins Mittelalter eintauchen und einen Dino in Aktion bewundern.

Ins Mittelalter führte auch die Familienausstellung Robin Hood im Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Modernes präsentierte dagegen die Deutsche Arbeitswelt-Austellung Dasa. Zu den Höhepunkten gehörte hier vor einer vollen Stahlhalle die Astro-Show der Physikanten.

Hier sind die Fotos der Museumsnacht:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Bilder der 19. Museumsnacht In Dortmund

Insgesamt 500 Veranstaltungen an 50 Orten bot die 19. DEW Museumsnacht Wir waren mit der Kamera dabei und haben die Attraktionen und Menschen der Nacht in Bildern festgehalten.
21.09.2019
/
Beim Rudelsingen erbebte der Friedensplatz.© Schaper
Aktionsmalerei boten Ulla Kallert (rechts) und Angelika Kleiböhmer an. © Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Am Hoeschmuseum gibt es riesige Carrerabahnen mit spannenden Rennen, hitzigen Überholmanöver und grenzenlose Geschwindigkeiten.© Schaper
Hier die feurigen Mitmachstationen.© Schaper
Am Hoeschmuseum gibt es riesige Carrerabahnen mit spannenden Rennen, hitzigen Überholmanöver und grenzenlose Geschwindigkeiten.© Schaper
Am Hoeschmuseum gibt es riesige Carrerabahnen mit spannenden Rennen, hitzigen Überholmanöver und grenzenlose Geschwindigkeiten.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Ebenfalls am Hoeschmuseum gab es eine große Feuerwehraktion: Wie sieht ein Feuerwehrwagen von Innen aus und wie funktioniert eigentlich das Feuerlöschen?© Schaper
Beim Rudelsingen erbebte der Friedensplatz. © Schaper
Der Dortmunder Saxophonist und Klarinettist Siegfried Hiltmann widmet sich neben der klassischen Musik und dem Jazz auch insbesondere der Pop-Musik, die einen melodischeren Charakter besitzt. Zur DEW21-Museumsnacht und zum „Jahr des Saxophons“ präsentiert er exklusiv sein Solo-Programm „SAXOPHONE VISIONS“ mit Stücken von Sting, Stevie Wonder und Madonna.© Schaper
Auflegen, spannen, zielen und los! Profischützen der „PfeilundBogenWelt“ leiten die kleinen Besucher*innen beim traditionellen Bogenschießen an.© Schaper
Auflegen, spannen, zielen und los! Profischützen der „PfeilundBogenWelt“ leiten die kleinen Besucher*innen beim traditionellen Bogenschießen an.© Schaper
Auflegen, spannen, zielen und los! Profischützen der „PfeilundBogenWelt“ leiten die kleinen Besucher*innen beim traditionellen Bogenschießen an.© Schaper
Auflegen, spannen, zielen und los! Profischützen der „PfeilundBogenWelt“ leiten die kleinen Besucher*innen beim traditionellen Bogenschießen an.© Schaper
Auflegen, spannen, zielen und los! Profischützen der „PfeilundBogenWelt“ leiten die kleinen Besucher*innen beim traditionellen Bogenschießen an.© Schaper
Die Familienausstellung im MKK lud in die Welt von Robin Hood ein. Interaktive Stationen setzten sich mit dem mittelalterlichen Alltag, dem Leben im Wald und der besonderen Kunst des Bogenschießens auseinander. Zahlreiche Spielstationen thematisierten die Frage, welche Werte im Leben wichtig sind und was eine gute Gemeinschaft ausmacht.© Schaper
Auflegen, spannen, zielen und los! Profischützen der „PfeilundBogenWelt“ leiten die kleinen Besucher*innen beim traditionellen Bogenschießen an.© Schaper
Ein schönes Kostüm zu zu Ehren vom 500 Jahre-Jubiläum Leonardo da Vincis.© Schaper
Am Hoeschmuseum eine Schönheit aus Stahl; In dieser Nacht werden zwei Oldtimer aus der Sammlung von Klaus Völkmann präsentiert: Die wunderschönen Fahrzeuge aus der Familie Auto-Union „HoRcH“ stammen aus den 30er Jahren.© Schaper
Gute Laune bei der Museumsnacht am Hoeschmuseum.© Schaper
Am Hoeschmuseum gab es eine große Feuerwehraktion: Wie sieht ein Feuerwehrwagen von Innen aus und wie funktioniert eigentlich das Feuerlöschen?© Schaper
Am Hoeschmuseum gab es eine große Feuerwehraktion: Wie sieht ein Feuerwehrwagen von Innen aus und wie funktioniert eigentlich das Feuerlöschen?© Schaper
Der Dortmunder Saxophonist und Klarinettist Siegfried Hiltmann widmet sich neben der klassischen Musik und dem Jazz auch insbesondere der Pop-Musik, die einen melodischeren Charakter besitzt. Zur DEW21-Museumsnacht und zum „Jahr des Saxophons“ präsentiert er exklusiv sein Solo-Programm „SAXOPHONE VISIONS“ mit Stücken von Sting, Stevie Wonder und Madonna.© Schaper
Der Dortmunder Saxophonist und Klarinettist Siegfried Hiltmann widmet sich neben der klassischen Musik und dem Jazz auch insbesondere der Pop-Musik, die einen melodischeren Charakter besitzt. Zur DEW21-Museumsnacht und zum „Jahr des Saxophons“ präsentiert er exklusiv sein Solo-Programm „SAXOPHONE VISIONS“ mit Stücken von Sting, Stevie Wonder und Madonna.© Schaper
Der Dortmunder Saxophonist und Klarinettist Siegfried Hiltmann widmet sich neben der klassischen Musik und dem Jazz auch insbesondere der Pop-Musik, die einen melodischeren Charakter besitzt. Zur DEW21-Museumsnacht und zum „Jahr des Saxophons“ präsentiert er exklusiv sein Solo-Programm „SAXOPHONE VISIONS“ mit Stücken von Sting, Stevie Wonder und Madonna.© Schaper
Der Dortmunder Saxophonist und Klarinettist Siegfried Hiltmann widmet sich neben der klassischen Musik und dem Jazz auch insbesondere der Pop-Musik, die einen melodischeren Charakter besitzt. Zur DEW21-Museumsnacht und zum „Jahr des Saxophons“ präsentiert er exklusiv sein Solo-Programm „SAXOPHONE VISIONS“ mit Stücken von Sting, Stevie Wonder und Madonna.© Schaper
Der Dortmunder Saxophonist und Klarinettist Siegfried Hiltmann widmet sich neben der klassischen Musik und dem Jazz auch insbesondere der Pop-Musik, die einen melodischeren Charakter besitzt. Zur DEW21-Museumsnacht und zum „Jahr des Saxophons“ präsentiert er exklusiv sein Solo-Programm „SAXOPHONE VISIONS“ mit Stücken von Sting, Stevie Wonder und Madonna.© Schaper
Auf den Weg in den Adlerturm.© Schaper
Traditionelle Musik aus alter Zeit auf historischen Instrumenten.© Schaper
Das DEW21 Maskottchen sorgt für gute Stimmung und freut sich auf ein gemeinsames Polaroid-Bild.© Schaper
Puppentheater im DEW21-Servicecenter.© Schaper
Puppentheater im DEW21-Servicecenter.© Schaper
Puppentheater im DEW21-Servicecenter.© Schaper
Skotty, der Eismann mit Nostalgie-Fahrrad und Trompete versorgt die kleinen Besucher*innen mit dem beliebten blauen DEW21 Eis!© Schaper
Auch eine mittelalterliche Kreativ-Station darf nicht fehlen.© Schaper
Auch eine mittelalterliche Kreativ-Station darf nicht fehlen.© Schaper
Auch eine mittelalterliche Kreativ-Station darf nicht fehlen.© Schaper
Auch eine mittelalterliche Kreativ-Station darf nicht fehlen.© Schaper
In der Bibliothek freuten sich Dr. Johannes Borbach-Jaene und Petra Grübner über die vielen Besucher. © Schaper
Die Familienausstellung im MKK lud in die Welt von Robin Hood ein. Interaktive Stationen setzten sich mit dem mittelalterlichen Alltag, dem Leben im Wald und der besonderen Kunst des Bogenschießens auseinander. Zahlreiche Spielstationen thematisierten die Frage, welche Werte im Leben wichtig sind und was eine gute Gemeinschaft ausmacht.© Schaper
Die Familienausstellung im MKK lud in die Welt von Robin Hood ein. Interaktive Stationen setzten sich mit dem mittelalterlichen Alltag, dem Leben im Wald und der besonderen Kunst des Bogenschießens auseinander. Zahlreiche Spielstationen thematisierten die Frage, welche Werte im Leben wichtig sind und was eine gute Gemeinschaft ausmacht.© Schaper
Die Familienausstellung im MKK lud in die Welt von Robin Hood ein. Interaktive Stationen setzten sich mit dem mittelalterlichen Alltag, dem Leben im Wald und der besonderen Kunst des Bogenschießens auseinander. Zahlreiche Spielstationen thematisierten die Frage, welche Werte im Leben wichtig sind und was eine gute Gemeinschaft ausmacht.© Schaper
Eindrücke von der Museumsnacht.© Schaper
Feurige Mitmachstationen gab es auch.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Lange Schlangen gab es vor dem Fußballmuseum.© Schaper
Vor dem Fußballmuseum war viel los.© Schaper
Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappman vom Roto-Theater präsentierten Erich Kästner in vielen Facetten in der Stadt- und Landesbibliothek. © Schaper
Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappman vom Roto-Theater präsentierten Erich Kästner in vielen Facetten in der Stadt- und Landesbibliothek. © Schaper
Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappman vom Roto-Theater präsentierten Erich Kästner in vielen Facetten in der Stadt- und Landesbibliothek. © Schaper
Stadtführungen gehörten auch zum Programm der Museumsnacht. Hier am MKK an der Hansastraße.© Schaper
Stadtführungen gehörten auch zum Programm der Museumsnacht. Hier am MKK an der Hansastraße.© Schaper
Die DEW21-Museumsnacht machte auch einen kleinen Ausflug in die Welten von Jurassic Park und Co. Dieser Raptor war offizielles Kostüm bei der deutschen Promotion zum Kinofilm Jurassic World 2.© Schaper
Die DEW21-Museumsnacht machte auch einen kleinen Ausflug in die Welten von Jurassic Park und Co. © Schaper
Die Band UNLIMITED! auf dem Friedensplatz stimmte auf das gemeinsame Singen ein.© Schaper
Idylle pur gab es auch. © Schaper
Zahlreiche Mitmachaktionen gab es überall.© Schaper
Bei diesen Mitmachstationen sammelten die Kinder mit Hilfe der Feuerpädagogen feurige Erfahrungen. © Schaper
Herwarth Böhmer & Band gehören zu den Klassikern der DEW21-Museumsnacht.© Schaper
Herwarth Böhmer & Band gehören zu den Klassikern der DEW21-Museumsnacht.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Zahlreiche Mitmachstationen begeisterten die Kinder. © Schaper
Die Familienausstellung im MKK lud in die Welt von Robin Hood ein. © Schaper
Die DEW21-Museumsnacht machte einen kleinen Ausflug in die Welten von Jurassic Park und Co.© Schaper
Die DEW21-Museumsnacht machte einen kleinen Ausflug in die Welten von Jurassic Park und Co.© Schaper
Die DEW21-Museumsnacht machte einen kleinen Ausflug in die Welten von Jurassic Park und Co.© Schaper
Die DEW21-Museumsnacht machte einen kleinen Ausflug in die Welten von Jurassic Park und Co.© Schaper
Die DEW21-Museumsnacht machte einen kleinen Ausflug in die Welten von Jurassic Park und Co.© Schaper
Die DEW21-Museumsnacht machte einen kleinen Ausflug in die Welten von Jurassic Park und Co.© Schaper
Bei diesen Mitmachstationen sammelten die Kinder mit Hilfe der Feuerpädagogen feurige Erfahrungen. © Schaper
Mit Pfeil und Bogen waren die Kinder im MKK unterwegs....© Schaper
Bei diesen Mitmachstationen sammelten die Kinder mit Hilfe der Feuerpädagogen feurige Erfahrungen. © Schaper
Die Museumsnacht ist ein beliebtes Ziel für die ganze Familie.© Schaper
Rudelsingen auf dem Friedensplatz.
© Schaper
Bei diesen Mitmachstationen sammelten die Kinder mit Hilfe der Feuerpädagogen feurige Erfahrungen. © Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Herwarth Böhmer & Band gehören den Klassikern der DEW21-Museumsnacht.© Schaper
Die Band UNLIMITED! auf dem Friedensolatz,© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Herwarth Böhmer & Band gehören den Klassikern der DEW21-Museumsnacht.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper
Krönender Abschluss des Programms auf dem Friedensplatz war ein fulminantes Feuerwerk.© Schaper

Lesen Sie jetzt