In aller Ruhe pauken

Selbstlernzentrum am Gymnasium an der Schweizer Allee eröffnet

22.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Raum, in dem Schüler des Gymnasiums an der Schweizer Allee Referate planen, Sprachkenntnisse vertiefen und Internetrecherchen durchführen können - und dies eigenständig. Ab der dritten Stunde stehen seit gestern vier Computerarbeitsplätze, Lernprogramme, Lehrbücher, Präsenzmediothek und Magazine zur Verfügung. In den Freistunden und nach dem Unterricht gilt für die Schüler, die dieses Angebot zum zusätzlichen Lernen nutzen möchten - Eintritt frei. «Ein tolle Sache, die die Sanierung des Schulgebäudes abrundet», so der Elternpflegschaftsvorsitzende Michael Finzi (Foto). «Dieser Raum ist ein weiterer Baustein, die Schule bestmöglich vorbereitet zu verlassen.» Gut 2500 Euro stecken bisher in dem Projekt. Ein Großteil davon stellte der Förderkreis zur Verfügung, der Rest kommt aus schulischen Mitteln. «Es ist ein Angebot zum selbstständigen Lernen», sagt Schulleiterin Inge Levin, die hofft, dass die Schüler das Angebot auch annehmen und sinnvoll nutzen. Zwar sind die zahlreichen Regale noch nicht sonderlich gefüllt, aber «es ist schon einiges da zum Nachschlagen», sagt Mateusz (18) aus der Jahrgangsstufe 12. Und Jana (18) ergänzt: «Wir sind froh, so eine Möglichkeit zu haben und werden davon sicher profitieren.» Ist der Bücherbestand im Moment noch eher auf die Vorbereitung für das Zentralabitur zugeschnitten, soll sich dies a bald ändern. «Ich denke aber, dass im Wesentlichen die Oberstufenschüler ab Klasse 10 das Angebot annehmen werden», so Levin. Die Bücher dürfen im Übrigen nur vor Ort genutzt werden, ein Ausleihen ist nicht gestattet. Darüber wachen die Schüler, Lehrer und Eltern, die auch Aufsichtpflichten übernommen haben. jöb

Lesen Sie jetzt